Stau-Alarm: Nächste Reisewelle rollt an

+
Staus inklusive - Viel Zeit für Urlaubsfahrten einplanen

München - Viel Geduld müssen Reisende am kommenden Wochenende (15. bis 17. Juli) auf den Autobahnen in Deutschland mitbringen. Freitagnachmittag und Samstag ist mit langen Staus zu rechnen.

Lesen Sie mehr:

So entsteht Stau

Sommerferien 2011: Die schlimmsten Staufallen

Sommerferien

Fast alle Bundesländer haben dann Sommerferien, auch im benachbarten Ausland sind die Schulen geschlossen. Besonders dichten Urlaubsverkehr erwarten die Automobilclubs auf folgenden Strecken:

  • A 1/A 7 Großraum Hamburg -
  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
  • A 2 Dortmund - Hannover
  • A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
  • A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen
  • A 8 Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 Berlin - Nürnberg - München
  • A 19 Berlin - Wittstock - Rostock
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Ende Juli haben dann die drei bevölkerungsreichsten Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, NRW fast gleichzeitig Sommerferien.

Warum nur? Hier das wichtigste zum Thema Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.