Blechlawine unterwegs

Stau-Alarm! Die zweite  Reisewelle rollt an

+
Stau durch Ferienverkehr auf der A1.

Am kommenden Wochenende beginnen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland die Sommerferien. Dann sind in zwölf Bundesländern Sommerferien. Auf den Routen in den Süden oder an die Küste wird's eng.

Schon letztes Wochenende war auf den Straßen und Autobahnen einiges los. Der ADAC rechnet deswegen für das kommende Wochenende 25. bis 27. Juli 2014 mit Staus auf den wichtigsten Reiserouten. Besonders kritisch wird die Situation demnach am Freitag zwischen 14 Uhr und 19 Uhr sowie am Sonnabend zwischen 10 Uhr und 18 Uhr.

Die schlimmsten Staustellen

  • A 1 Köln – Dortmund – Hamburg – Puttgarden
  • A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
  • A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
  • A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck
  • A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Flensburg
  • A 7 Hamburg – Kassel – Würzburg – Füssen
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 Berlin – Nürnberg – München
  • A 19 Dreieck Wittstock – Rostock
  • A 24 Berlin – Hamburg
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein

Auch in den Großräumen um Hamburg, Köln, Frankfurt und München müssen Autofahrer mit dichten Verkehr und Stillstand rechnen. 

Staugefahr auch im Ausland

Doch nicht nur in Deutschland auch anderen EU-Ländern sind schon in den Sommerferien. Urlauber aus ganz Europa sind auf Achse deswegen herrscht auch im Ausland auf vielen Strecken eine große Staugefahr:

Österreich: West-, Tauern-, Inntal-, Brenner-, Rheintal- und Karawankenautobahn sowie Fernpassroute

Schweiz: Gotthard- und San Bernardino-Route sowie die Verbindung St. Gallen – Zürich – Bern

Italien: Brennerautobahn und die Strecken Villach – Udine, Verona – Venedig – Triest und alle Fernstraßen zur Küste Slowenien: Karawankentunnel – Ljubljana – Zagreb, Spielfeld – Maribor – Macelj

Kroatien: Zagreb – Zadar – Split, Triest – Pula, Triest – Rijeka und die Küstenstraßen

Frankreich: Mühlhausen – Dole – Lyon – Orange, Orange – Nimes – spanische Grenze, Monaco – Aix-en-Provence, Dijon – Lyon

Auch an den Grenzübergängen der Länder Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und der Türkei sind längere Wartezeiten einzukalkulieren.

mm/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.