Studie: Wege zur Arbeit werden länger

+
Immer mehr Deutsche pendeln zur Arbeit.

Die Wege zur Arbeit werden immer länger. Das ist das Zwischenergebnis einer Studie zum Thema „Beschäftigungsurbanisierung“ der TU Dortmund.

Die Wissenschaftler haben die Beschäftigungsstatistiken, Daten aus Volkszählungen und anderen demographische Erhebungen für ausgewählte deutsche Großstädte in den Jahren 1970 bis 2007 ausgewertet: mit Ergebnissen, die teilweise überraschen.

So waren die Raumplaner vor Beginn der Studie davon ausgegangen, dass sich die Wohnorte der Beschäftigten seit den 70er Jahren genau wie die Arbeitsplätze immer weiter vom Zentrum ins Umland bewegen.

Das nervt auf der Landstraße am meisten

Das nervt auf der Landstraße am meisten

Offensichtlich ist diese Annahme so inzwischen überholt: Immer mehr Menschen verlassen auf dem Weg zur Arbeit ihre Wohngemeinde und legen dabei immer weitere Strecken zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.