Japanisches Kompaktcoupé

Toyota GR 86: Der Nachfolger des GT 86 kommt mit neuem Design und geringerem Gewicht

Ein Toyota GR 86
+
Toyota hält am kleinen Bruder des Supra fest – doch der heißt nun nicht mehr GT 86 sondern GR 86.

Neben dem größeren Sportcoupé des Supra hält Toyota auch am kleinen Bruder fest. Aus dem bisherigen Toyota GT 86 wird dabei der GR 86.

Toyota – Optisch präsentiert sich das neue Kompaktcoupé aus Japan in einem neuen Design – die Proportionen und Dimensionen haben sich jedoch kaum verändert. Die Motorhaube ist lang, die Fahrgastzelle weit hinten positioniert und man hat keinen Zweifel daran, dass der 4,27 Meter lange GR 86 ebenso wie sein technisch identischer Bruder Subaru BRZ über die Hinterachse angetrieben werden. Der Vorgänger feierte seine Premiere im Jahre 2012 und wurde weltweit mehr als 200.000 Mal verkauft. Der Toyota GT 86 machte weniger durch seine beeindruckenden Fahrleistungen, sondern eher durch das betont dynamische Fahrverhalten auf sich aufmerksam und wurde so auch weltweit bei zahlreichen Motorsportevents eingesetzt.

Das soll sich mit der neuen Generation nicht ändern und doch haben die Entwickler bei Toyota und Subaru genau hingehört, was verbessert werden sollte. Insbesondere sind der 1,31 Meter hohe Toyota GR 86 und sein Zwilling Subaru BRZ steifer und mit 1.270 Kilogramm Leergewicht durch den Einsatz von Aluminium leichter geworden, wie 24auto.de berichtet. Mit genauen Leistungsdaten halten sich die beiden Hersteller Toyota und Subaru noch zurück. Jedoch wurde der 2,0 Liter große Boxermotor von einem 2,4 Liter großen Triebwerk – unverändert ohne Aufladung – ersetzt, das nunmehr 173 kW (235 PS) leistet. Das maximale Drehmoment von 255 Nm bei 3.700 Touren ist durch die unverändert verbaute Saugtechnik jedoch überschaubar. Marktstart dürfte Ende des Jahres sein. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.