Fünfte Generation

Subaru zeigt neuen Impreza auf der IAA

+
Zur IAA im September in Frankfurt/Main bringt Subaru die fünfte Impreza-Generation als Europapremiere mit. Foto: Dejan Sokolovski/Subaru/dpa-tmn

Besseres Handling und direktere Lenkung: Das ist markant am neuen Subaru Impreza. Wer sich einen ersten Eindruck von dem Wagen verschaffen will, muss zur IAA.

Friedberg (dpa/tmn) - Europa-Premiere: Subaru zeigt die fünfte Generation des Kompaktwagens Impreza im September auf der Automesse IAA in Frankfurt/Main.

Das Auto steht auf einer neuen Plattform. Diese teilt es sich mit dem Modell Crossover XV, das Subaru in Deutschland für das Jahresende angekündigt hat. Auch der Impreza dürfte erst am Jahresende bei den Händlern stehen. Preise für den Impreza hat Subaru noch nicht bekanntgegeben.

Den Schwerpunkt des Autos haben die Japaner um fünf Millimeter gesenkt. Da sie daneben auch die Steifigkeit erhöht und das Fahrwerk überarbeitet haben, sollen sich Subaru zufolge das Handling und die Stabilität verbessert haben. Die Lenkung sei nun direkter ausgelegt, heißt es.

Serienmäßig baut der Hersteller fortan auch das Sicherheitssystem Eyesight ein, das die Funktionen diverser Assistenten verbindet. Weiterhin stehen Boxermotoren mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum sowie ein permanenter Allradantrieb parat.

Webseite der IAA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.