Supersportwagen Ford GT kommt Ende 2016 als Kleinserie

+
Der Supersportwagen Ford GT soll weit mehr als 300 km/h schnell fahren. Foto: Ford

Das Design aus den 60er Jahren. Unter der Motorhaube ein 3,5 Liter großer V6-Motor. So soll der Ford GT auf den Markt kommen. Wer interessiert ist, muss sich beeilen. Die Auflage des Supersportwagen ist limitiert.

Detroit (dpa/tmn) - Ford will den Superwortwagen Ford GT ab Ende nächsten Jahres in einer Kleinserie bauen. Das hat der US-Hersteller in Detroit bestätigt und von 250 Exemplaren im Jahr gesprochen.

Ein genauer Preis für das Karbon-Coupé im Stil des Ford GT40 aus den 1960er Jahren steht noch nicht fest, so ein Sprecher. Realistisch sei eine Größenordnung wie für den Lamborghini Aventador, der aktuell für gut 300 000 Euro verkauft wird.

Angetrieben wird der flache Zweisitzer von einem 3,5 Liter großen V6-Motor, der hinter den Sitzen montiert ist. Dem Hersteller zufolge holen zwei Turbolader über 441 kW/600 PS aus dem Motor heraus. So sollen Geschwindigkeiten von weit mehr als 300 km/h möglich sein.

Obwohl es offiziell bislang weder exakte Daten noch einen genauen Preis und kein Orderbuch gibt, dürfte die Flotte der ersten zwei, drei Jahre bereits vergeben sein, deuteten Ford-Manager in Detroit an. Der Wagen soll weltweit verkauft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.