Suzuki: Swift-Plug-in Hybrid

+
Strom aus der Steckdose: Der Plug-in-Hybrid von Swift legt 20 Kilometer im Elektrobetrieb zurück.

Nach der Premiere in Tokyo ist die Swift Plug-In-Hybrid-Studie erstmals in Europa auf dem Genfer Autosalon (4. - 14. März) zu sehen. Der Stadtflitzer fährt 20 Kilometer mit Batteriestrom.

Der Plug-in-Hybrid kombiniert einen Elektromotor mit Lithium-Ionen-Akku (54 kW), der an jeder handelsüblichen Steckdose aufgeladen werden kann.

Swift Hybridstudie: 54 Kilowatt starker Elektromotor mit Lithium-Ionen-Akku.

Ein Dreizylinder-Benziner mit 660 Kubik speist im Bedarfsfall während der Fahrt den Lithium-Ionen-Akku, um die Energieversorgung sicher zu stellen. Kurzstrecken von bis zu 20 Kilometern legt der Swift Plug-in-Hybrid fast ausschließlich im Elektrobetrieb zurück. Dieses Konzept stellt ein deutliches Unterscheidungsmerkmal im Vergleich zur üblichen Hybridnorm dar. Suzuki versteht diese Technologie als entscheidenden Schritt auf dem Weg zu umweltfreundlichen und zukunftsweisenden Antriebstechniken.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.