Alternative zu Leasing oder Autokauf?

Tchibo: E-Autos im Abo – um welche Fahrzeugmodelle es geht

23 09 2017 Hamburg Überseering Hansestadt Hamburg Tchibo GmbH in Hamburg City Nord Hamburg Ci
+
Tchibo steigt in den Markt für Auto-Abos ein.

Tchibo steigt in den Markt für Auto-Abos ein. Um welche E-Fahrzeuge es sich bei dem aktuellen Angebot handelt und was man grundsätzlich bei Auto-Abos beachten sollte.

Erst neulich gab‘s - nach längerer Pause - wieder mal ein „Lidl“-Auto zum Leasen. Jetzt sorgt der Kaffee-Röster Tchibo für Neuigkeiten in Sachen Auto. Hier geht‘s aber nicht ums Leasing. Und auch nicht um den Autokauf. Sondern um Elektro-Auto-Abos. Für wen sich ein Auto-Abo grundsätzlich lohnen kann, erfahren Sie hier.

So bietet Tchibo in Kooperation mit dem Auto-Abo-Anbieter like2drive aktuell neue Elektro-Autos im Abonnement an. Die schon vorkonfigurierten Autos soll man den Angaben zufolge nun online buchen können. Die Stückzahl ist begrenzt. Die Preise können sich durchaus sehen lassen. Das Angebot gilt den Angaben zufolge für folgende zwei Fahrzeug-Modelle:

  • Den Tesla Model 3 in der Version Standard Range Plus für 777 Euro im Monat. Das Abo läuft wahlweise über 12 oder 24 Monate und beinhaltet 10.000 Frei-Kilometer pro Jahr. „Das Tesla Model 3 verfügt über einen 15 Zoll großen Touchscreen, ein Navigationssystem, Freisprecheinrichtung, diverse innovative Sicherheitsassistenten, Tempomat, Einparkhilfen, Klimaanlage, DAB-Radio, ein Premium-Soundsystem, LED-Scheinwerfer und schlüssellosen Zugang“, heißt es weiter in der Mitteilung. Wählbar sind die Farben Weiß, Schwarz oder Silber. Der Elektroantrieb mit 261 PS beschleunigt demnach in 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
  • Den neuen Fiat 500E ICON gibt es zudem quasi mit Rundum-sorglos-Paket für 289 Euro monatlich. Die Laufzeit beträgt hier 13 Monate mit insgesamt 13.000 Frei-Kilometern. Den „nagelneuen“ Fiat 500E ICON“ gibt es den Angaben zufolge mit 10,25-Zoll-Infotainmentsystem inklusive Navigation, DAB-Radio und Freisprecheinrichtung. Mit an Bord sind eine Einparkhilfe und mehrere Sicherheitsassistenten. Der Zugang erfolge schlüssellos, in den „Kulleraugen“ stecke jetzt LED-Technik. Der flotte Flitzer hat demnach 118 PS und beschleunigt in neun Sekunden von 0 auf 100 km/h. Den Fiat gibt es in Schwarz, Weiß, Grau, Blau und Grün.
Tchibo bietet Elektro-Autos im Abo an.

Lesen Sie zudem: Sommerreifen kaufen? So viel Geld können Sie jetzt sparen

Der monatliche Preis beim Auto-Abo beinhaltet bereits die meisten laufenden Kosten: Anmeldung, Vollkasko-Versicherung, jahreszeitengerechte Bereifung, Wartung, Neuwagengarantie, Überführungskosten und auf Wunsch ein kostenloser Fahrzeugcheck vor der Übergabe. Eine Anzahlung, Startgebühr oder Schlussrate gibt es den Angaben zufolge nicht. Die Übergabe der abonnierten Autos findet an einem von bundesweit sechs Standorten statt, wie es in der Mitteilung außerdem heißt. „Auf Wunsch und gegen einen einmaligen Aufpreis von 199 Euro kommt das Auto auch direkt vor die Haustür.“

Lesen Sie außerdem: Enteiserspray oder warmes Wasser? Das hilft bei einer zugefrorenen Autotür

Beide Fahrzeuge sind „gut ausgestattet“, wie Focus.de schreibt, „wobei beim Tesla offenbar das Autopilot-Paket nicht dazu gehört“. Und zum Beispiel auch eine Wallbox zum Aufladen daheim sei im Preis nicht inbegriffen, so das Portal. „Diese Kosten kämen also dazu; wobei sich eine solche Investition immerhin für spätere Elektro-Fahrzeuge auszahlt und nur einmal getätigt werden muss.“ Was Sie bei einem Auto-Abo zur Steuer wissen sollten, erfahren Sie außerdem hier.

Quellen: Mitteilung auf tchibo.com; Focus.de

Auch interessant: Corona-Maske beim Tanken – ab wann beginnt die Tragepflicht?

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.