Selbstfahrende Autos

Tesla-Autopilot: Elon Musk kündigt spektakulären Beta-Test an – doch es gibt einen Haken

Tesla-Chef Elon Musk steht auf der Baustelle der Tesla Gigafactory im brandenburgischen Grünheide und gibt Autogramme.
+
Gefällt sich nicht nur beim Autogramme-Schreiben – sondern auch mit vollmundigen Ankündigungen: Tesla-CEO Elon Musk.

Nach der vollständigen Überarbeitung des Autopilot-Systems und seiner Software kündigt Tesla-CEO Elon Musk an, dass ein Beta-Test der selbstständigen Fahrfunktion (FSD) unmittelbar bevorsteht. Kommt damit das echte autonome Fahren noch 2020?

Palo Alto (Kalifornien) – Elektroauto-Hersteller Tesla hat seinen Autopilot runderneuert und dabei dessen angekündigte Funktion des vollständig autonomen Fahrens (Full Self-Driving, FSD) komplett überarbeitet. Nun hat Elon Musk einen Beta-Test des Systems angekündigt. Wie der Chef des kalifornischen Unternehmens twitterte, soll beginnend ab Dienstag (20. Oktober) ein solcher Test ausgerollt werden.

Die Software für das Selbstfahren musste noch einmal grundlegend neu aufgesetzt werden, um wirklich autonomes Fahren möglich zu machen. Damit erklärt zumindest Elon Musk den Fakt, dass sie – anders als zuvor angekündigt – nicht schon Ende 2019 bereitstand. Bereits in der kommenden Woche werden ausgesuchte Beta-Tester die neueste Software-Version bekommen, so der Tesla-Chef. Den kompletten Artikel zum brandneuen Autopiloten von Tesla und Elon Musks Visionen lesen Sie bei 24.auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.