Börsenüberflieger und Branchenschreck

Hype um Tesla: Dieser eine Erfolgsfaktor lässt alle anderen Hersteller alt aussehen

Neue Autos von Tesla werden im Tesla-Elektroautowerk auf einen Transporter geladen.
+
Trotz der Corona-Krise hat Tesla im zweiten Quartal 2020 mehr Autos ausgeliefert als erwartet.

Als wertvollster Autohersteller ist Tesla ein Star der Finanzwelt. Aber auch technologisch bekommt das Unternehmen von Elon Musk ein immer größeres Gewicht. Etablierte Anbieter wie Volkswagen, BMW & Co. müssen jetzt wirklich Acht geben, nicht den Anschluss zu verpassen.

Palo Alto – Der Rummel um den E-Auto-Pionier Tesla* war immer schon groß – doch was derzeit mit der Firma des schillernden Tech-Milliardärs Elon Musk* passiert, sucht seinesgleichen. Seit Ende Juni ist der Börsenwert des Unternehmens um mehr als 85 Milliarden auf zuletzt gut 286 Milliarden US-Dollar nach oben geschossen. Damit ist Tesla mit weitem Abstand der am höchsten gehandelte Autohersteller der Welt. Zum Vergleich: Die drei nach Absatz und Produktion größten US-Rivalen General Motors*, Ford*und Fiat Chrysler* bringen es auf knapp 80 Milliarden US-Dollar – zusammengerechnet. Und auch das deutsche Trio Volkswagen*, Daimler* und BMW* ist meilenweit abgeschlagen. (BMW-Elektro-Studie: Dieses Design ist die perfekte Vorlage für einen Münchner Hit*)

Für Musk ist es ein Triumph. Der 49-jährige Star-Unternehmer, der nebenher die Raketenfirma SpaceX und viele andere Projekte betreibt, hat mit Tesla alle Erwartungen übertroffen. Vor einem Jahr kämpfte er mit tiefroten Zahlen, die Mittel waren knapp, die Zweifel an der Zukunft von Tesla groß. Dann drehte der E-Autobauer auf: drei Quartale schwarzer Zahlen in Serie. Plötzlich scheint der bislang chronisch verlustreiche Konzern profitabel und hebt an der Börse ab. Lesen Sie auf 24auto.de mehr zur Erfolgsgeschichte von Tesla* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.