Mercedes GLE

Testfahrt: Frau schrottet Auto nach sechs Sekunden 

In einem rekordverdächtigen Tempo hat eine Frau in den USA eine Probefahrt absolviert. Nach sechs Sekunden war die Testfahrt aber schon vorbei und der Wagen schrottreif. 

Im US-Staat Virginia hatte sich eine Frau einen Mercedes für eine Probefahrt bei einem Händler ausgeliehen. Allerdings kam sie damit nicht weit. Schon nach sechs Sekunden lag der weiße Mercedes auf der Seite. Die Fotos von dem spektakulären Unfall twitterte die örtliche Feuerwehr auf ihrem Account.

Mercedes in Seitenlage  

Glücklicherweise wurde niemand bei dem Unfall verletzt. Die Fahrerin und Insassen kamen mit einem Schrecken davon. Bei dem Crash wurden jedoch weitere Autos beschädigt. Über die Gesamthöhe des Sachschadens ist nichts bekannt, nur soviel: der Test-Mercedes hatte einen Wert von rund 53.000 Euro. Wer für den gesamten Schaden blechen muss, steht noch aus. 

Fraglich bleibt wohl auch, ob sich die Dame für das Mercedes-Modell trotz der kurzen Fahrt entscheiden konnte.

Gas- mit Bremse verwechselt

Für den kuriosen Unfall gibt es eine einfach Erklärung: Laut Medienberichten hatte die Fahrerin beim Ausparken Gas- und Bremspedal verwechselt. Mit Vollgas schoss der Geländewagen dann nach vorne, demolierte vier weiter Autos und kippte schließlich zur Seite. 

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

ml

Rubriklistenbild: © Arlington Fire via Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.