Zu leise? Tonsignal für den Toyota Prius

+
Toyota Prius: In Japan wird der Prius jetzt mit einem Signalgeber angeboten.

In Japan bietet Toyota den Prius III jetzt mit einem akustischen Signalgeber an. Denn bis Tempo 25 fährt ein Elektroauto fast geräuschlos, jetzt soll ein Gebrumm Fußgänger schützen.

Dabei ist eigentlich gerade das fast geräuschlose Bewegen in der Stadt ein Vorteil von Elektroautos. 

Und nur bis Tempo 20 unterscheiden sich Elektro durch ihre lautlose Art von herkömmlich betriebenen Automobilen. Fährt ein Auto schneller als Tempo 20 sind die Abroll- und Umgebungsgeräusche lauter als jeder Antriebsmotor.

Toyota bietet für den Prius in Japan ab September 2010 nun einen akustischen Signalgeber an, der Fußgänger warnt, wenn er sich im rein elektrischen Fahrbetrieb befindet.

Das Gerät erzeugt synthetisch den Klang eines E-Motors. Der Ton soll aufmerksam machen ohne zu nerven. Er schwillt je nach Geschwindigkeit bis auf maximal 55 dB an, um die Entfernung und das Tempo, mit dem sich das elektrische Fahrzeug nähert, erkennbar zu machen.

Umweltbewußt und sauber: Die Top 10 der Öko-Autos

Die Top 10 der Öko-Autos

Für cirka 120 Euro kann der Prius III mit dem akustischen Signalgeber nachgerüstet werden.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.