Toyota Auris: Kompakter Japaner

+
Windschnittige Silhouette: Der Toyota Auris 1,6 Valvematic überzeugt durch verbesserte aerodynamische Eigenschaften.

Toyota stellt am 19. Januar den neuen Auris vor. Er punktet mit verbesserten aerodynamischen Eigenschaften und verbesserungen an den Motoren, die die Unterhaltskosten spürbar verringern.

Darüber hinaus überzeugt er mit einer Gewichtseinsparung von bis zu 85 Kilogramm und Verbesserungen an den Motoren, die zu einer signifikanten Reduktion von Kraftstoffverbrauch sowie CO2-Emissionen führen.

Die neue Auris Generation wird im Flottendurchschnitt lediglich 109 g/km CO2 emittieren – 13 Prozent weniger als die Vorgängermodelle. Der Einstiegspreis liegt bei 15 950 Euro.

Mit einer Länge von 4275 Millimetern fällt das neue Modell 30 Millimeter länger aus als der Vorgänger. Ohne das Platzangebot der Insassen zu beeinträchtigen, wurde die Gesamthöhe um 55 Millimeter abgesenkt, wodurch der Auris eine dynamischere Silhouette bekommt, der Einstieg aber noch bequem bleibt.

Die Veränderungen an der Karosserie verändern den Charakter des Auris in Richtung dynamischer Limousine. Weil dadurch der Schwerpunkt nach unten rückt, wird nicht nur der Auftritt des Auris flotter, er ermöglicht auch eine dynamischere Fahrweise. Die neu entwickelte elektrische Servolenkung unterstützt das. Dank Valvematic, einer Weiterentwicklung der variablen Toyota Ventilsteuerung Dual-VVT-i, zeichnet sich der 1,6-Liter-Benzinmotor des neuen Auris durch ein gutes Verhältnis von Verbrauch zu Leistung und Drehmoment aus. Der wahlweise mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe oder stufenlosem „MultiDrive S“ Automatik-Getriebe erhältliche 1,6-Liter Valvematic-Benzinmotor bringt es auf eine Leistung von 97kW/132 PS, sowie ein maximales Drehmoment von 160 Newtonmetern bei 4400 Umdrehungen pro Minute.

Download:

PDF der Sonderseite Neues vom Automarkt

Ausgabe Kassel

Ausgabe Fritzlar-Homberg

Der neue Auris spiegelt auf eindrucksvolle Weise den Anspruch von Toyota wider, attraktive, dynamische, mit einem Wort begeisternde Automobile zu entwickeln und dabei zugleich den erstklassigen Ruf der Marke in punkto Qualität, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit zu stärken. Gewicht, Fahrwerk, Raumnutzung und Antrieb zählten zu den zentralen Themenbereichen, denen sich das Entwicklungsteam widmete. Dabei arbeiteten die Ingenieure eng mit den Designern zusammen.

Dynamische Form

Der Auris zeigt das künftige Markengesicht. Dazu gehören die Scheinwerfer im lächelnden „Keen-Look“-Design, LED-Tagfahrleuchten und ein neuer trapezförmiger unterer Kühllufteinsatz. Die in allen Ausstattungsstufen serienmäßigen und in die Bi-Xenon- beziehungsweise Halogen-Projektionsscheinwerfer integrierten LED-Tagfahrleuchten verleihen ihm ein eigenständiges Erscheinungsbild. Den oberen Abschluss am Heck bildet ein integrierter Dachspoiler. Die Rückleuchten sind weit herumgezogen, wodurch die Form der Heckscheibe, des Spoilers und der Schulter über dem hinteren Radhaus betont wird. Der hintere Stoßfänger mit weit außen integrierten Reflektoren unterstreicht die dynamische Form des neuen Auris.

Im Innenraum hat sich der Komfort für die Passagiere erhöht. Auch das Design macht einen wertigeren Eindruck. Die Bedienelemente lassen sich intuitiv nutzen, sind auf den Fahrer ausgerichtet und haben zudem eine gute Haptik. Die Sitze lassen sich sowohl in der Längsrichtung als auch in der Höhe besser auf die Passagiere einstellen. Die Auslegung von Fahrer- und Beifahrersitz ermöglicht einen um 20 Millimeter vergrößerten Knieraum für die Passagiere im Fond. Der Gepäckraum wurde um 50 Millimeter länger, seine Öffnung um 90 Millimeter breiter. Alle Modellversionen inklusive des Auris Hybrid verfügen nun über einen um 30 Prozent auf 360 Liter gewachsenen Kofferraum.

Der Auris Hybrid profitiert von einer neuen Positionierung der Hybridbatterie, die jetzt unter der hinteren Sitzbank platzsparend untergebracht ist. Dadurch verringert sich das Kofferraumvolumen nicht mehr, es ist identisch mit einem konventionell angetriebenen Modell.

Im Innenraum sind die Toyota Hybridinstrumente zu finden. Der Eco Drive Monitor im Kombinationsinstrument gibt dem Fahrer alle gewünschten Informationen. Dazu kommt ein eleganter, elektronischer E-Shift-Wählhebel in Hybridblau.

Der Auris Hybrid kann im EV-Modus auf Knopfdruck rein elektrisch fahren. Die Höchstgeschwindigkeit liegt in diesem Fahrmodus bei etwas über 50 Stundenkilometern, die Rechweite beträgt etwa zwei Kilometer.

Der neue Auris ist in fünf Ausstattungsvarianten erhältlich. In der Basisversion „Auris“, als „Auris Cool“, „Auris Life“, „Auris Life Plus“ und „Auris Executive“.

Start Edition bis Ende März als Sondermodell

Ein besonders interessantes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet das zur Markteinführung erhältliche Sondermodell Start Edition. Es enthält viele attraktive Extras wie 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine neue Einparkhilfe mit automatischer Einparkfunktion sowie beheizbare Vordersitze und eine Geschwindigkeitsregelanlage. Die ab 20 150 Euro erhältliche Start Edition ist bis zum 31. März bestellbar und bietet einen Kundenvorteil von bis zu 1200 Euro gegenüber der Ausstattungslinie „Life“.

Der neue Auris präsentiert sich in einem markanten, eleganten Design und mit selbstbewusstem Auftritt, er bietet ein Plus an Fahrdynamik und wartet mit einem hochwertig verarbeiteten Innenraum auf.

Ab Mitte 2013 ist der neue Auris als Kombi erhältlich. Den Auris Touring Sports gibt es als Benziner, Diesel und Hybrid. Ein sportlicher Kombi mit Vollhybrid – das fehlte bislang auf Deutschlands Straßen. (ampnet/privat)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.