Ungewöhnliche Studie

Toyota I-Tril ohne Pedale und Lenkrad

+
So stellt sich der japanische Hersteller Toyota das Kleinstauto der Zukunft vor: Die Studie I-Tril verfügt über drei Sitze und wird mit Controllern gesteuert. Foto: Nicolas Blandin

Toyota zeigt sich bei der Entwicklung seiner Studie I-Tril kreativ. Nicht nur die Sitzanordnung ist anders als gewohnt, auch Lenkrad und Pedalen sucht man vergeblich.

Genf (dpa/tmn) - Elektromobile müssen nicht aussehen wie herkömmliche Autos. Sie müssen sich nicht einmal so steuern lassen, wie es die Fahrer bisher gewohnt sind. Das zeigt zumindest Toyota auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 9. bis 19. März) mit der Studie I-Tril.

Das 2,83 Meter lange und 600 Kilogramm schwere Kleinstauto verfügt über einen zentralen, um 20 Grad drehbaren Fahrersitz und zwei Plätze links und rechts leicht versetzt dahinter. Dies ermöglicht Platz für drei Erwachsene und viel Beinfreiheit für die Fondpassagiere. Die zwei Türen lassen sich schräg nach vorne öffnen, um bequemer in den Fondbereich einsteigen zu können.

Für die Bedienung gibt es keine Pedale. Da die Steuerung mit linker und rechter Hand über Controler erfolgt, fehlt auch ein Lenkrad. Das Auto kann sich nach Toyota-Angaben in Kurven leicht in die Seiten neigen und soll auch autonom fahren können. Ein Elektromotor sorgt für Vortrieb, wobei Toyota bis zu 200 Kilometer Reichweite anstrebt.

Genfer Autosalon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.