Toyota präsentiert kompakten Crossover C-HR

+
Toyotas kompaktes Crossover-Modell C-HR zielt auf Konkurrenten wie Nissan Juke oder Honda HR-V ab. Foto: Toyota

Autohersteller bauen derzeit stark auf SUV. Auch Toyota ist jetzt mit einem kompakten Crossover-Modell vertreten. Der C-HR wurde in Genf vorgestellt.

Genf (dpa/tmn) - Der japanische Hersteller Toyota hat auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage 3. bis 13. März) den neuen C-HR präsentiert. Mit coupéartiger Linienführung lehnt sich seine Form an die vorangegangenen Konzeptstudien an. Stark ausgestellte Radhäuser, schwarze Schweller und erhöhte Bodenfreiheit sollen laut Toyota das robuste Erscheinungsbild unterstützen.

Die Griffe der hinteren Türen sind in der C-Säule eingelassen. Optional lassen sich LED-Scheinwerfer ordern. Ein Sicherheitspaket inklusive Notbremsassistent ist laut Toyota serienmäßig.

Bei der Motorisierung steht ein Hybridantrieb parat. Er soll laut Hersteller 90 kW/122 PS leisten und 90 g/km CO2 ausstoßen. Daneben ist unter anderem auch ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 85 kW/115 PS im Angebot. Der Kunde kann sich zwischen einem manuellen Getriebe mit sechs Gängen oder einem stufenlosen Automatikgetriebe entscheiden. Toyota liefert den C-HR auch mit Allradantrieb aus. Das Auto baut Toyota in der Türkei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.