Mangelnde Nachfrage

Aus für Toyota Prius – Konkurrenz im eigenen Haus bremst Hybrid-Pionier aus

Fahraufnahme eines Toyota Prius von schräg vorn
+
Der Hybrid-Pionier Toyota Prius wird zum Auslaufmodell.

Anfangs belächelt, am Ende aber ein Wegbereiter: Der Toyota Prius Hybrid ist wegen mangelnder Nachfrage in Deutschland ab sofort nicht mehr bestellbar.

Köln – Nach rund zwei Jahrzehnten nimmt Toyota* den Hybrid-Pionier Prius und den Van-artigen Prius Plus in Deutschland vom Markt. Lediglich die optisch eigenständige Plug-in-Variante mit extern aufladbarer Batterie bleibt im Programm. In anderen Ländern läuft der Urvater der Doppelantriebs-Technik wie gewohnt weiter. 

Die Ursache für die mangelnde Popularität ist vor allem die große Konkurrenz im eigenen Haus. Mit dem 2019 gestarteten Corolla, dem SUV*-Modell RAV4 und C-HR sowie dem kurz vor dem Modellwechsel stehenden Yaris hat Toyota vier deutlich gefragtere Hybridautos im Programm. Zusammen kamen sie allein im Juni auf knapp 2.700 Neuzulassungen, seit Jahresbeginn fanden sie fast 18.000 Kunden. Lesen Sie mehr zum Abschied des Toyota Prius vom deutschen Markt bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.