Lenkprobleme: Toyota ruft 100.000 Prius zurück

+
Toyota ruft rund 100.000 Prius zurück.

Der japanische Autokonzern Toyota muss erneut Autos in die Werkstätten zurückrufen. Diesmal sind 105.784 Autos seines Hybrid-Erfolgsmodells Prius betroffen, darunter unter anderem auch 800 Fahrzeuge in Deutschland.

Grund seien Probleme mit der Lenkeinheit, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Im schlimmsten Fall könne sich das Lenkrad nicht mehr bewegen lassen.

Von dem Rückruf sind Prius betroffen, die zwischen 1997 und 2003 gefertigt wurden. 47.784 entfallen auf Japan und 58.000 auf Überseemärkte, davon allein 52.000 in den USA, teilte eine Sprecherin mit. Toyota rief zudem den Kleinwagen iQ wegen Problemen am Bremszylinder zurück; rund 22.000 in Japan und 12.000 im Ausland.

dpa

Autodebakel: Die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.