Bänder und andere Deko

Trauerflor am Auto - Was ist erlaubt?

+
Gegen ein kleines Band als Trauerflor ist nichts einzuwenden. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Mit Schleifen und Bändern am Auto drücken Autofahrer ihre Anteilnahme in einem Todesfall aus. So sehr der Verlust schmerzt, aber auch beim Trauerflor gibt es Grenzen. Was Autofahrer unterlassen sollten, erklärt der Tüv Rheinland.

Köln (dpa/tmn) - Als Zeichen des Mitgefühls oder Ausdruck der eigenen Trauer binden einige Autofahrer einen Trauerflor an ihren Wagen. Ist das erlaubt?

Das Schleifchen an Antenne, Türgriff oder Außenspiegel sei rechtlich nicht zu beanstanden, wenn es die Sicht des Autofahrers nicht behindert und weder Beleuchtung noch Kennzeichen verdeckt, teilt der Tüv Rheinland mit. Allerdings seien manche Teile nicht auf die dauerhafte zusätzliche Belastung ausgelegt. Schaden nehmen könnten je nach Ausführung des Flors unter Umständen sowohl die Antenne, der Antennenfuß sowie das Bauteil, an dem die Antenne befestigt ist.

An einer weit hinten sitzenden Dachantenne sollten etwa Bänder nicht so lang sein, dass sie sich im Gestänge des Scheibenwischers verfangen können. Massive Schäden am Wischergestänge und dem Wischermotor können ansonsten die Folge sein, warnt der Tüv Rheinland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.