Umfrage: Trotz Navi nicht ans Ziel?! 

+
Mit neueste Technik auf den falschen Weg: Jeder vierte Deutsche findet trotz Navi nicht ans Ziel.

90 Prozent der Autofahrer nutzen ein Navi. Das Vertrauen in die Technik ist groß. Doch mit dem Weg und Ziel gibt's oft Probleme, wie eine Umfrage jetzt zeigt.

Jeder vierte schon mal Probleme, ans gewünschte Ziel zu kommen, so das Ergebnis einer Umfrage von Auto Europe zum Thema „Navigation“.

Scheinbar aus schlechter Erfahrung, geht die Mehrheit (60 Prozent) der Befragten bei der Planung auf Nummer sicher und schaut sicherheitshalber doch mal in einen Straßenatlas oder druckt sich Routen und Karten lieber aus dem Internet aus. 

„Sie haben Ihr Ziel nicht erreicht“

Die Probleme bei der Wegfindung mit dem Navigationsgerät sind vor allem technischer Natur. Während 15 Prozent der Befragten angaben, die Adresse im Navi schlichtweg nicht gefunden zu haben, sind schlechter GPS-Empfang, verwirrende und missverständliche Ansagen, sowie schlechte Routendarstellung auf einem zu kleinen Display mit jeweils 12 Prozent die am häufigsten genannten Mängel.

Diese nur bedingt funktionierende Kommunikation zwischen Navigationsgerät und Autofahrer erklärt wohl auch, dass etwa 47 Prozent der Umfrage-Teilnehmer die Straßenkarte als zusätzliche Orientierungshilfe zu Rate ziehen. Lediglich 2 Prozent vertrauen ausschließlich auf die Karte.

Das Navi geht mit auf Reisen

Auf Urlaubsreisen nutzen 70 Prozent das eigene mobile Navi, 12 Prozent mieten sich ein Gerät.

Quelle: Auto Europe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.