Für Entdecker: Dodge Challenger SRT8 392

+
Für Entdecker: Dodge Challenger SRT8 392

Er sieht einfach cool aus und sein V8 Motor sorgt für den richtigen Sound. Mit dem Challenger SRT9 392 kann man neue Kontinente entdecken. Mit 477 PS ans Ende der Welt brausen.  

US-Importeur Geiger Cars aus München bietet jetzt auch den Dodge Challenger SRT8 392 an. Die dreistellige Ziffer am Ende der Typenbezeichnung steht für den Hubraum von 392 Kubikzoll. Das sind 6,4 Liter. Die Preise für das 351 kW / 477 PS starke Topmodell der Baureihe beginnen bei 55.000 Euro.

Dodge Challenger SRT8 392

Dodge Challenger SRT8 392

Der V8-Motor entwickelt 637 Newtonmeter Drehmoment bei 2900 Umdrehungen in der Minute. Der Challenger hat mit Sechs-Gang-Schaltung eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h, mit Fünf-Stufen-Automatik sind es immer noch 278 km/h.

Das Fahrwerk des knapp über fünf Meter langen Dodge mit fast drei Metern Radstand erhielt für den SRT8 392 eine härtere Dämpfung und eine neu abgestimmter Federung sowie Brembo-Bremsen. Der Challenger SRT9 392 , von dem in Anlehnung an die Entdeckung Amerikas durch Kolumbus nur 1492 Exemplare gebaut werden sollen, ist in den Farbkombinationen weiß-blau und blau-weiß erhältlich. Die Produktionsnummer jedes Exemplars findet sich auf einer Plakette wieder.

 (ampnet/jri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.