Ural Pustinja II

Fläschchen Wodka im Erste-Hilfe-Kasten

Die Ural Pustinja II. ist in Sandfarbe lackiert.
1 von 7
Zehn Jahre nach der Erstauflage bringt Ural wieder ein Sondermodell: die Ural Pustinja II. -  „Pustinja“ (russ. = Wüste). 
Die Ural Pustinja II. ist in Sandfarbe lackiert.
2 von 7
Ural Pustinja II.: Rahmen und Blechkleid sind in Sandfarbe lackiert.
Die Limited Edition Ural Pustinja II. basiert auf dem Modell Sportsman mit zuschaltbarem Seitenwagenradantrieb.
3 von 7
Die Limited Edition Ural Pustinja II. basiert auf dem Modell Sportsman mit zuschaltbarem Seitenwagenradantrieb.
Die Felgen und Radnaben bei der Ural Pustinja II. sind ebenfalls sandfarben, Speichen und Nippel in Schwarzchrom.
4 von 7
Die Felgen und Radnaben bei der Ural Pustinja II. sind ebenfalls sandfarben, Speichen und Nippel in Schwarzchrom.
Ein Lampengitter, spezielles Sitzdekor, zwei Transporbehälter vorne am Beiwagen und ein Reservekanister sowie Gepäckträger sind serienmäßig.
5 von 7
Ein Lampengitter, spezielles Sitzdekor, zwei Transporbehälter vorne am Beiwagen und ein Reservekanister sowie Gepäckträger sind serienmäßig.
Die Ural Pustinja II kostet 13.000 Euro.
6 von 7
Die Ural Pustinja II kostet 13.000 Euro.
Der hinten am Beiwagen befestige Erste-Hilfe-Kasten enthält unter anderem ein Fläschchen Wodka.
7 von 7
Der hinten am Beiwagen befestige Erste-Hilfe-Kasten enthält unter anderem ein Fläschchen Wodka.

Zehn Jahre nach der Erstauflage bringt Ural wieder ein Sondermodell „Pustinja“ (russ. = Wüste). Der hinten am Beiwagen befestige Erste-Hilfe-Kasten enthält unter anderem ein Fläschchen Wodka.

Die Limited Edition Ural Pustinja II. basiert auf dem Modell Sportsman mit zuschaltbarem Seitenwagenradantrieb. Rahmen und Blechkleid sind in Sandfarbe lackiert. Motor, Endantrieb und Auspufftöpfe setzen schwarze Akzente.

Die Felgen und Radnaben sind ebenfalls sandfarben, Speichen und Nippel in Schwarzchrom. Ein Lampengitter, spezielles Sitzdekor, zwei Transporbehälter vorne am Beiwagen und ein Reservekanister sowie Gepäckträger sind serienmäßig. Der hinten am Beiwagen befestige Erste-Hilfe-Kasten enthält unter anderem ein Fläschchen Wodka.

Die Ural Pustinja II kostet 13.000 Euro ohne Mehrwertsteuer und Nebenkosten. Die Sonderserie ist auf 30 Fahrzeuge limitiert. 

ampnet/jri

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu
Über eine Million Menschen sterben jährlich bei Verkehrsunfällen - sehen Sie in der Fotostrecke, in welchen Ländern der …
Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu
Albern oder lustig? Diese Nummernschilder haben es in sich
Für Millionen Deutsche haben die paar Buchstaben und Zahlen am eigenen Wagen eine besondere Bedeutung. …
Albern oder lustig? Diese Nummernschilder haben es in sich