Von BMW bis Toyota

US-Automesse: Die wichtigsten Neuheiten in Detroit

+
Auf Hochglanz poliert: VW will sich in Detroit von seiner besten Seite zeigen. Der Autobauer stellt unter anderem die Studie eines Elektro-Bulli vor. 

Traditionell startet das Autojahr mit der "North American International Auto Show" (NAIAS) in Detroit. Auch deutsche Hersteller, wie BMW, Volkswagen und Daimler präsentieren hier ihre Neuheiten.

Die USA zählen zu den wichtigsten Automärkten der Welt. Zum Start ins neue Autojahr zeigen die Hersteller auf der Messe (8. bis 22. Januar) in Detroit zahlreiche Neuheiten - ein Überblick:

BMW 

Der bayerische Hersteller zeigt in der US-Autostadt den neuen BMW 5er und läutet damit den Generationswechsel bei dem Modell der oberen Mittelklasse ein. Unter anderem soll das Fahrzeug ein komplett neues Cockpit im Stil des 7ers haben.

Volkswagen

Volkswagen stellt den Tiguan Allspace vor, einen neuen sportlichen Geländewagen (SUV) und eine längere Variante des Tiguan. Außerdem will VW Medienberichten zufolge die Studie eines Elektro-Bulli präsentieren. In Paris hatte VW im Herbst bereits den Elektro-Konzeptwagen "ID" gezeigt.

Mercedes

Die Stuttgarter präsentieren das Coupé der neuen E-Klasse von Mercedes. Nach Limousine, dem Kombi T-Modell und dem Geländekombi All-Terrain bringt Mercedes mit dem Zweitürer die nächste Variante der Mittelklasse-Baureihe an den Start. Auf dem Genfer Autosalon im März soll dann das Cabrio der Baureihe vorgestellt werden.

Toyota

Der japanische Autobauer stellt in Detroit den neuen Camry vor. Für Toyota hat das Modell eine besondere Bedeutung. In den USA zählt das Mittelklassemodell zu den Bestsellern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.