US-Autos werden immer älter

+
US-Autos werden immer älter

Detroit -  Amerikaner lieben bekanntlich ihre Autos. Doch jetzt behalten US-Bürger ihre Fahrzeuge auch immer länger. Mit Emotionen hat diese Treue wohl kaum etwas zu tun. 

Im Durchschnitt erreichten Autos und Lastwagen im vergangenen Juli ein Alter von 10,8 Jahren und waren damit so alt wie nie zuvor, teilte der Branchendienst Polk am Dienstag mit. PKW wurden demnach durchschnittlich 11,1 Jahre alt und LKW erreichten ein Durchschnittsalter von 10,4 Jahren. Seit dem Beginn der Wirtschaftskrise 2008 stieg das Durchschnittsalter an.

Weltpremieren in Detroit 2012

Weltpremieren in Detroit 2012: Autobauer präsentieren ihre Neuheiten für den US-Markt. In Detroit haben viele Modelle noch Benzin im Blut, doch auch Elektro- und Hybrid-Konzepte liegen im Trend.   © dpa/ AP
Die wichtigsten Premieren im Überblick: Die neue Stilikone - der neue Mercedes-Benz SL. © AP
Mercedes-Benz SL © dpa/ AP
Sparsamstes Oberklasse-Modell der Welt: Die Hybrid-Offensive von Mercedes-Benz ist erstmals in Detroit 2012 zu sehen. © Mercedes
Frech: Smart zeigt Pick-up-Studie Smart for-us fährt rein elektrisch mit einer Lithium-Ionen Batterie mit einer Leistung von 17,6 kWh. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 120 km/h. © Smart
Volkswagen CC 2.0T © dpa
BMW Stand bei der North American International Auto Show © dpa/ AP
Ökologisch auch der BMW Active Hybrid 3 © BMW
Mini feiert Weltpremiere des Roadster. Der Mini-Roadster ist in Design und Technik konsequent auf offenen Fahrspaß zu zweit ausgerichtet. Mit der Markteinführung des Roadster wächst die Mini- Familie auf sechs Modelle an. © BMW Mini
Porsche wird auf der Autoshow NAIAS in Detroit (9. - 22.1.2012) als Weltpremiere die Cabrio-Version des neuen 911 vorstellen. © Porsche
Das Fahrzeug ist ab März in Deutschland als Carrera und Carrera S zu haben. Die Preise beginnen in Deutschland bei etwas über 100.500 Euro. © Porsche
Fords Kampfansage in der Mittelklasse: Mit dem komplett neu entwickelten Fusion schickt Ford einen technisch wie optisch fortschrittlichen Herausforderer in das Rennen um die Käufergunst in der oberen Mittelklasse. © Ford
Das neue Modell wird heute auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit erstmals gezeigt. Später wird der Fusion weltweit die Basis für die nächste Generation des Mondeo stellen, der ab 2013 auch in Deutschland zu haben sein wird. © Ford
Cadillac präsentiert in Detroit den neuen ATS. Die Mittelklasse Limousine soll ab Sommer 2012 produziert werden. © AP
Ein Reporter sitzt schon mal Probe im Cadillac ATS © dpa
Wie alle aktuellen Cadillacs kantig und schnörkellos gezeichnet, misst der Viertürer in der Länge gute 4,50 Meter und bietet Platz für bis zu fünf Personen. © dpa
Der Geländewagen Jeep Compass © dpa
In Detroit zeigt Volvo eine Studie des XC60 als Plug-in-Hybrid, dessen Akku nach Angaben des Herstellers in 3,5 Stunden an der Steckdose geladen werden kann. © dpa

Laut Polk soll sich in diesem Jahr der Anstieg jedoch verlangsamen, weil die Verkaufszahlen für Neuwagen ebenfalls steigen. Die Zahl der Neuzulassungen kletterte von 11,6 Millionen Fahrzeugen im Jahr 2010 auf 12,8 Millionen im Jahr 2011.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.