So viel geben die Deutschen für ein Auto aus

+
So viel geben die Deutschen für ein Auto aus

Stadtflitzer, Limousine oder Cabrio - egal welchen Traum sich Autokäufer erfüllen möchten, ein neuer Wagen kostet Geld. Und nach einer neue Studie wir geben immer mehr dafür aus.

Ein neues Auto lassen sich die Deutschen im Durchschnitt 25.890 Euro kosten - mehr als dreimal so viel wie im Jahr 1980. Das berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf eine Studie des CAR-Instituts der Universität Duisburg. Der Durchschnittspreis sei damit um fast vier Prozent jährlich gestiegen, also doppelt so schnell wie die übrigen Verbraucherpreise.

Die schönsten Cabrios & Roadsters

Bald ist Open-Air-Saison! Die schönsten Cabrios & Roadsters. Hier der Smart Fortwo: Den günstigsten Start in die Freiluftsaison bietet das Smart Fortwo Cabrio. Mit 2,70 Metern Länge ist es das Kleinste seiner Art. Preise ab 13.925 Euro. © Hersteller
Mazda MX-5: Zum Saisonstart gibt Mazda den kultigen Bestseller als brandneues Sondermodell Hamaki heraus. Mit Stoffverdeck für 23.690 Euro oder mit elektrischem Hardtop für 25.290 Euro. © Hersteller
911er Porsche : Für Frischluftfreunde mit dickem Geldbeutel bringt Porsche sein neues 911er Cabrio an den Start. Das Stoffdach ist neu entwickelt und voll elektrisch. Ab 100.532 Euro. © Hersteller
Lancia Flavia: Dieses Schmuckstück wird erst im Juli auf den Markt kommen: Das viersitzige Mittelklasse-Cabrio misst 4,90 Meter, sein Stofffaltdach lässt sich automatisch öffnen. Preis noch geheim. © Hersteller
Peugeot 207 Cab: Es gehört zu den meistverkauften Oben-ohne-Autos ins Deutschland: das Peugeot 207 Coupé-Cabrio. Wohl auch deshalb, weil es schön und relativ günstig ist. Ab 18.700 Euro. © Hersteller
Fiat 500C: Ist es wirklich noch ein Cabrio? Der Fiat 500C lässt Diskussionen zu, doch so viel ist klar: Das Frischluftfeeling des riesigen Stoffdachs lässt eine Menge Sonne ins Innere. Ab 14.200 Euro. © Hersteller
Mini Roadster: Maxi-Freiluftspaß im Mini. Das Basismodell kostet 22.600 Euro, der Cooper S 26.750 Euro und das Spitzenmodell Cooper Works mit 211 PS schlägt mit 31.900 Euro zu Buche. © Hersteller
Mercedes Benz SLK: Der SLK lädt zum Genießen ein und weniger zum Flitzen. Der Einstieg in die Roadster-Welt kostet bei Mercedes 36.503 Euro, schon mal kein Schnäppchen. © Hersteller
VW Golf Cabrio: Der alte Überrollbügel am Golf Cabrio ist passé. Der Fahrspaß ist geblieben, doch die großen Gefühle fehlen. Der Top-Freiluftspaß kostet ab 30.695 Euro. © Hersteller

Ein Treiber sei auch der Fiskus gewesen: „Denn im Jahr 1980 betrug die Mehrwertsteuer statt 19 Prozent nur 13 Prozent“, erklärte Studienautor Ferdinand Dudenhöffer. Der Steueranteil am Kaufpreis vervierfachte sich von 970 auf 4130 Euro. Nissan, Dacia und Seat hätten im vergangenen Jahr die höchsten Sprünge gemacht: „Der Durchschnittspreis für Neuwagen dieser drei Marken legte um jeweils mehr als 12 Prozent zu“, berichtete die FAZ.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.