Euro-NCAP-Crashtest

Hier zerschellt ein VW ID.3: Ist der Volksstromer wirklich sicher genug?

Aufnahme eines VW ID.3 beim Frontalcrash
+
Beim Frontalcrash gibt der Volkswagen ID.3 eine gute Figur ab.

Der frisch gestartete ID.3 soll VW in eine erfolgreiche Zukunft als Elektroautohersteller führen. Kann der Kompakt-Stromer die wichtige Hürde beim Crashtest auf dem Weg in die Erfolgsspur nehmen?

Löwen (Belgien) – Die Sicherheitsexperten der Euro NCAP (= Gesellschaft aus europäischen Verkehrsministerien, Automobilclubs und Versicherungsverbänden) haben sich den elektrischen Wolfsburger vorgenommen. Im Vergleich mit dem VW* Golf 8 hat der ID.3 aber an der einen oder anderen Stelle noch Verbesserungspotenzial. Vor allem beim Seitenaufprall kann der Volksstromer nicht zur Gänze überzeugen.

Beim Frontalcrash wie auch bei einer Heckkollision bietet der stets fünftürige ID.3 seinen Insassen dagegen großen Schutz. Erhöhte Verletzungsgefahr für den Fahrer wurde lediglich im Brustbereich attestiert. Beim seitlichen Crash gab es nur 11,4 von 16 möglichen Punkten. Zwar kann dabei ein Center-Airbag den Zusammenprall der Frontinsassen verhindern, doch wenn der Fahrer alleine ist, verhindert der Airbag nicht, dass er mit dem Kopf gegen die Tür schlagen kann. Insgesamt konnte der ID.3 für den Insassenschutz erwachsener Fahrgäste dennoch 87 Prozent einheimsen. Zum Vergleich: Der Ende 2019 getestete Golf 8 erreichte hier sogar 95 Prozent. Den kompletten Artikel zum Abschneiden des VW ID.3 beim Euro-NCAP-Crashtest lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.