Volle Autobahnen zum Vatertag

+
Volle Autobahnen wegen Christi Himmelfahrt  am 17. Mai

Kurzurlauber und Ausflügler brauchen ab Mitte der Woche Geduld: Autofahrer müssen wegen Christi Himmelfahrt mit vollen Straßen rechnen.

ADAC und Auto Club Europa (ACE) erwarten ab Mittwochnachmittag ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen, wie die beiden Automobilclubs am Montag mitteilten. Besonders auf den großen Nord-Süd-Routen wird ein stark anwachsender Ausflugs- und Urlaubsverkehr vorausgesagt. Eng kann es zudem an den mehr als 400 Autobahnbaustellen werden.

Blechlawine und Co: Das wichtigste zum Thema Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Sieben Bundesländer geben ihren Schülern am Freitag frei. Auch in den anderen Ländern schließen zahlreiche Schulen während des Brückentags. Dadurch nutzen viele Familien das lange Wochenende für einen Kurzurlaub. Wegen des Rückreiseverkehrs steigt auch am Sonntag das Staurisiko.

Staugefahr

  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln und München
  • A 1 Köln - Bremen - Hamburg - Lübeck
  • A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hannover - Würzburg - Füssen
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 Berlin - Nürnberg - München
  • A 11 Berlin - Stettin
  • A 19 Wittstock - Rostock
  • A 24 Berlin - Hamburg

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.