Für Schnellfahrer

Volvo nur noch maximal 180 km/h: Heico torpediert Volvo-Höchstgeschwindigkeit

Detailaufnahme des Kühlergrills eines Volvo V60 von Heico Sportiv
+
Heico Sportiv bietet ab November eine V-max Anhebung für viele Volvo-Modelle an, die auf 180 km/h begrenzt sind.

Letztes Jahr hat Volvo die Entscheidung veröffentlicht, dass ab 2020 alle Pkw der schwedischen Premium-Marke mit einer auf 180 km/h limitierten Höchstgeschwindigkeit ausgeliefert werden – aus Sicherheitsgründen. Doch manchen ist das zu langsam.

Weiterstadt – Der seit 1995 aktive Volvo*-Tuner aus dem hessischen Weiterstadt hat sich ausgiebig mit der Abregelung der Höchstgeschwindigkeit der Volvo-Fahrzeuge ab dem Modelljahr 2021 beschäftigt. Der schwedische Hersteller hat im Rahmen eines Programmes zur Steigerung der Verkehrssicherheit die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h beschlossen. Außerdem soll diese Drosselung die Belastung der Umwelt reduzieren, da die Verbrauchswerte nicht so zunehmen, wie dies bei höheren Geschwindigkeiten der Fall ist.

Mit der Kampagne „Schneller sicher“ will Volvo seine Vorreiterrolle im Kampf für mehr Sicherheit im Straßenverkehr festigen. Die Limitierung auf 180 km/h scheint sinnvoll und auch nicht zu heftig. Schließlich sind 180 km/h absolut gesehen immer noch schnell. Doch einige Volvo-Kunden fühlen sich bevormundet und möchten lieber selbst entscheiden, wann sie wie schnell fahren. Genau für diese Klientel bietet der Volvo-Tuner Heico Sportiv aus Weiterstadt bald eine Lösung. Pressesprecher Patrick Brenndörfer auf die Frage nach dem Warum gegenüber 24auto.de: „Wir reagieren auf die Nachfrage, die am Markt besteht.“ Den kompletten Artikel zur V-max-Aufhebung bei Volvo-Modellen durch Heico lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.