Viel Dampf, aber wenig Durst

Volvo XC90 kommt auch als Plug-in-Hybrid

+
Im neuen XC90 T8 Twin Engine ist neben einem aufgeladenen Vierzylinder auch ein Elektromotor mit 59 kW/80 PS eingebaut.

Als sportlicher Geländewagen soll der neue XC90 von Volvo im Frühjahr den Markt erobern - mit Benzin- und Hybrid-Motor. Arbeiten beide Motoren gleichzeitig, kann der Geländewagen in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Viel Dampf, aber wenig Durst: Nach dieser Devise will Volvo den neuen XC90 auch als Plug-in-Hybrid für Sportler und Sparer anbieten. Wie der schwedischer Hersteller im Vorfeld der für das kommende Frühjahr geplanten Markteinführung ankündigte, soll es die zweite Auflage des Geländewagens deshalb auch als XC90 T8 Twin Engine mit einer Spitzenleistung von 295 kW/400 PS geben.

Dafür kombinieren die Schweden einen aufgeladenen Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum und 236 kW/320 PS an der Vorderachse mit einer 59 kW/80 PS starken E-Maschine an der Hinterachse und einem Lithium-Ionen-Akku. Er kann auch an der Steckdose geladen werden und liefert genügend Strom für bis zu 40 Kilometer, teilte Volvo weiter mit. Das drückt den Normverbrauch auf 2,5 Liter und den CO2-Ausstoß auf 59 g/km.

Arbeiten beide Motoren im Doppel, wird das Spar-SUV laut Volvo zum Sportler: Mit einem maximalen Drehmoment von 640 Nm beschleunigt der große Geländewagen in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ermöglicht somit Fahrleistungen wie bisher ein V8-Modell. Zur Höchstgeschwindigkeit machen die Schweden allerdings noch keine Angaben.

Zwei Motoren und ein großer Akku treiben jedoch auch den Preis: 76.705 Euro wird der T8 Twin Engine deshalb kosten, teilt Volvo weiter mit - über 20.000 Euro mehr als das Basismodell mit einem 225 PS starken Diesel-Motor.

Endlich! Der neue Volvo XC90

Der neue Volvo XC90 kommt im Frühjahr 2015.
Das ist der neue Volvo XC90. Mit dem Modell will der schwedische Autobauer ein neues Kapitel in seiner Geschichte aufschlagen. © Vovlo
Volvo XC90 Modellpremiere 2014
Zwölf Jahre nach der ersten Generation bringt Volvo die zweite Auflage des Volvo XC90. © Volvo
Volvo XC90 Modellpremiere 2014
Der neue Volvo XC90 ist das erste Modell mit dem neuen Marken-Logo. © Volvo
Volvo XC90 Modellpremiere 2014
Im neuen Volvo XC90 haben sieben Personen Platz. © Volvo
Volvo XC90 Modellpremiere 2014
Die neue Baureihe Volvo XC90 startet bei 49.400 Euro. Das neue Einstiegsmodell Volvo XC90 D4 Kinetic verfügt über ein effizientes Dieselaggregat mit 190 PS und Frontantrieb. © Volvo
Volvo XC90 Modellpremiere 2014
Schwedischer Lebensstil: Der neue Volvo XC90. © Volvo
Volvo XC90 Modellpremiere 2014
Eine exklusive Version des Flaggschiffs, die Volvo XC90 First Edition mit 225 PS kostet 90.200 Euro. © Volvo
Volvo XC90 Modellpremiere 2014
Endlich! Der neue Volvo XC90. © Volvo
Volvo XC90 Modellpremiere 2014
Endlich! Der neue Volvo XC90. © Volvo

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.