Zum Saisonbeginn

Vor der Motorradsaison die Schutzausrüstung überprüfen

+
Bevor es mit dem Motorrad wieder auf Tour geht, sollten Fahrer ihre Schutzausrüstung überprüfen.

Nicht nur der Frühling steht in den Startlöchern, auch viele Motorradfahrer machen ihre Maschine bereit für die bevorstehende Saison. Doch auch Kleidung und Helm gehören jetzt auf den Prüfstand.

Berlin - Bereits vor der neuen Motorradsaison sollten Biker neben der Technik ihrer Maschine auch die richtige Schutzausrüstung im Blick haben. Daran erinnert die Deutsche Verkehrswacht (DVW).

Ein Helm nach ECE-Sicherheitsnorm zählt zur Basisausstattung. Den besten Schutz bieten laut DVW Integralhelme mit Vollvisier. Das Visier sollten die Motorradfahrer vor der ersten Ausfahrt auf Kratzer prüfen und bei Bedarf austauschen.

Bei der Kleidung rät die Verkehrswacht zu Leder- oder Textilfaserkombinationen mit Protektoren an den sturzgefährdeten Körperstellen. Nierengurte und Rückenprotektoren sind ebenfalls empfehlenswert. Bei den Handschuhen sei auf Verstärkungen an Handballen, Knöcheln und Innenhand zu achten. Als Schuhwerk sollten die Biker zu speziellen Motorradstiefeln greifen, die einen Schutz des Fußes gewährleisten, wenn sich dieser bei einem Sturz einklemmt. Um besser erkennbar zu sein, sollten Motorradfahrer Reflektorstreifen an der Kleidung tragen.

dpa/tmn

Maschinen mit 200 PS - Wie viel Motorrad braucht der Mensch?

Yamaha YZF-R1: Die neue Generation zählt mit 147 kW/200 PS zu den stärksten Serienmotorrädern der Gegenwart. Foto: Yamaha
Yamaha YZF-R1: Die neue Generation zählt mit 147 kW/200 PS zu den stärksten Serienmotorrädern der Gegenwart. © Yamaha
Aprilia RSV4 RR: Die neue Generation legte bei der Spitzenleistung um knapp zehn Prozent auf 148 kW/201 PS zu. Foto: Aprilia
Aprilia RSV4 RR: Die neue Generation legte bei der Spitzenleistung um knapp zehn Prozent auf 148 kW/201 PS zu. © Aprilia
BMW S 1000 RR: Offiziell stehen 146 kW/199 PS im Datenblatt, die Zeitschrift "Motorrad" hat aber auf einem Leistungsprüfstand 206 Pferdestärken gemessen. Foto: BMW
BMW S 1000 RR: Offiziell stehen 146 kW/199 PS im Datenblatt, die Zeitschrift "Motorrad" hat aber auf einem Leistungsprüfstand 206 Pferdestärken gemessen. © BMW
Ducati 1299 Panigale: Der italienische Straßenrenner tritt in der kommenden Saison mit mehr Hubraum und 151 kW/205 PS an. Foto: Ducati
Ducati 1299 Panigale: Der italienische Straßenrenner tritt in der kommenden Saison mit mehr Hubraum und 151 kW/205 PS an. © Ducati
Kawasaki Ninja H2: Der Kompressormotor dieses Supersportlers leistet 147 kW/200 PS - in der reinen Rennsport-Version laut Hersteller sogar 228 kW/310 PS. Foto: Kawasaki
Kawasaki Ninja H2: Der Kompressormotor dieses Supersportlers leistet 147 kW/200 PS - in der reinen Rennsport-Version laut Hersteller sogar 228 kW/310 PS. © Kawasaki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.