Mit Kind und Kegel

Vor der Urlaubsreise: Reifenluftdruck erhöhen

+
Vor der Fahrt in den Urlaub sollte man den Luftdruck der Reifen prüfen und bei viel Gepäck erhöhen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Wer mit der ganzen Familie auf Reisen geht, packt allerhand in den Kofferraum. Weil dadurch das Auto deutlich schwerer werden kann, sollte man den Luftdruck der Reifen prüfen und anpassen.

Bonn (dpa/tmn) - Vor einer Urlaubsreise im Auto mit voller Besatzung und Gepäck ist es wichtig, den Reifendruck entsprechend zu erhöhen. Daran erinnert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Der Hersteller gibt die Werte in der Betriebsanleitung und oft am Türholm oder auf der Innenseite des Tankdeckels an. Der DVR rät, dabei stets um bis zu 0,2 bar mehr als empfohlen einzufüllen. Denn der leicht erhöhte Druck vermindere den Rollwiderstand und spare Sprit.

Bei zu hohem Druck wird die Auflagefläche geringer. Diese nutzt sich dann nicht nur schneller ab. Auch der Bremsweg, die Kurvenstabilität und der Komfort leiden darunter. Ist zu wenig Luft in den Reifen, verschleißen sie unter anderem an den Schultern schneller, und die Bremswege werden ebenfalls länger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.