Augen auf beim Parken

+
Vor dem Einparken versichern, dass die Parkfläche für ihr Fahrzeug ausreichend groß ist.

Vorsicht ist auch bei einem kostenpflichtigen Parkplatz geboten. Wer beim Einparken auf einem Parkplatz außerhalb der markierten Fläche gegen ein Hindernis fährt, hat keinen Anspruch auf Schadensersatz.

Ein Anspruch auf Schadensersatz hört nämlich, laut Oberlandesgericht Saarbrücken bei der Grenze eines makierten Parkplatzes auf.

Im vorliegenden Fall was die Fahrerin eines großen Autos war beim rückwärts Einparken auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz einer Universität gegen einen Baumstumpf gefahren. Dabei wurde der Stoßfänger des Autos beschädigt. Sie klagte daraufhin auf Ersatz der Reparaturkosten in Höhe von rund 1000 Euro. Nein, sagten die Richter, es gibt kein Geld.

Pkw-Fahrer müssten sich vor dem Einparken versichern, dass die Parkfläche für ihr Fahrzeug ausreichend groß sei (AZ: 4 U 114/08-37).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.