IAA Nutzfahrzeuge

VW Bulli Nachfolger kommt 2015

+
VW Tristar. Studie gibt Ausblick auf neue T-Baureihe von VW.

Volkswagens Nutzfahrzeugsparte will kommendes Jahr die sechste Generation seiner Transporter-Baureihe auf den Markt bringen.

 „Wir sind stolz, den T6 in absehbarer Zeit in 2015 zu präsentieren“, sagte VW-Nutzfahrzeugechef Eckhard Scholz am Dienstag auf der Messe IAA in Hannover. Einen genaueren Startzeitpunkt für die sechste Generation des „Bulli“-Nachfolgers nannte er nicht.

Auf dem Autosalon in Genf 2011 hatte VW einen Elektro-Bulli (3,99 Meter lang, 1,75 Meter breit und 1,70 Meter hoch) präsentiert.

Der VW Bulli war immer wieder nur eine Idee. Im Juni 2014 hieß es eine Neuauflage des Kult-Bus soll es schon geben, aber erst 2019. Damals sollte der Bulli im Retro-Look mit der Technik von Touran und Golf ausgestattet werden.

Scholz warnte zudem vor dem Risiko einer neuen Rezession in Europa. „Vor allem in Frankreich und in Italien besteht weiterhin die Gefahr.“ Es sei daher richtig, dass der VW-Konzern jüngst ein Spar- und Effizienzprogramm gestartet habe. Europa ist für VW-Nutzfahrzeuge bei Absatz und Gewinn der mit Abstand wichtigste Markt weltweit.

Wie die Zeit vergeht mit dem VW Bus

VW Bulli:  Bus Modelle Geschichte
Dieses Auto steht wie kein anderes auf der Welt für das Lebensgefühl der Freiheit: der VW Bus. 1950 debütierte er und mit ihm ein bestechend einfaches Design. © VW
Der VW T1 wird bis 1967 gebaut und ist ein echtes Freizeitfahrzeug.
Der VW T1 wird bis 1967 gebaut und ist ein echtes Freizeitfahrzeug. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Aus der Betriebsanleitung 1961: „Im VW-Campingwagen ist all das verwirklicht, was Sie sich schon immer gewünscht haben, wenn Sie vom unabhängigen, ungebundenen Reisen träumten.“ © VW
VW Bus Modelle Geschichte
T1 VW Bus gebaut bis 1967 © VW
VW Bus Modelle Geschichte
VW T1 gebaut bis 1967 © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Im Sommer 1967 präsentiert Volkswagen die neue, zweite Generation des Transporter: Den T2 VW-Campingbus. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
VW T2. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Die Motorleistung steigt bis auf 70 PS. Hier der T2 - VW Brasilien - gebaut bis 1979. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
T2 - VW Brasilien gebaut bis 1979. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Der eckigste Bus aller Zeiten kommt 1979 auf den Markt: Die dritte Generation, der T3 VW Bus. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Der markante T3- VW Bus wird bis 1990 gebaut. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Das VW-Campingfahrzeug der 1980er Jahre: Der VW T3 Joker. Der VW war aber auch für Naturliebhaber sehr teuer. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Mit günstigerem Einstiegspreis von damals 39 900 Mark und einen neuen Namen präsentiert sich der T4 1988: Der VW California mit Hochdach. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Im Sommer 1990 präsentierte Volkswagen dann den T4 und nahm Abschied vom Heckmotor. T4 - VW California gebaut bis 2003 © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Mit Einführung des T5 im Jahr 2002 beschränkte sich der California auf die meistgebaute Variante mit Aufstelldach, die Produktion übernahm VW nun im Werk Hannover selbst. T5 - Volkswagen California Beach © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Heute 2010: Der VW California Comfortline mit elektrohydraulisch ausfahrbarem Aluminium-Aufstelldach. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
T5 - Volkswagen California Beach © VW
VW Bus Modelle Geschichte
T5 - Volkswagen California Beach © VW
VW Bus Modelle Geschichte
T4 - VW Multivan 2 2003 © VW
VW Bus Modelle Geschichte
T4 - VW Multivan gebaut bis 2003 © VW
VW Bus Multivan
2009: Der neue T5 ist sparsamer und trotzdem stärker und sicherer als jemals zuvor. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
VW Multivan 3 Modell 2010. © VW
VW Bus Modelle Geschichte
Der VW T1 wird bis 1967 gebaut und ist ein echtes Freizeitfahrzeug. © VW

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.