Öko mit Wumms: Das neue VW Cross Coupé

+
Cross Coupé feiert Weltpremiere auf der Tokyo Motor Show 2011.

Schick, ökologisch und doch bullig - VW zeigt auf der Tokio Motor Show (3. bis 11. Dezember) seinen SUV der Zukunft: Das VW CrossCoupé. 

Die Studie ist ein Hybrid vom Feinsten: Angetrieben wird das viersitzige SUV von zwei Elektromotoren (1 x vorn, 1 x hinten) und einem direkteinspritzenden Turbo-Benziner (TSI). (Ottomotor + Batterie) ergeben sich maximal 265,2 PS (195 kW).

Das Cross Coupé beschleunigt in nur 7,0 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h. Sorgen allein die Elektromotoren für Vortrieb, wird die Höchstgeschwindigkeit bei 120 km/h abgeregelt.

VW Cross Coupé

Der SUV von morgen? Das Cross Coupé von VW ist ein allradgetreibenes Plug-In-Hybridfahrzeug. Über eine Distanz von bis zu 45 Kilometern kann das Cross Coupé sogar rein elektrisch fahren. © VW
Öko mit Wumms: Zwar setzt VW auf Nachhaltigkeit, doch sportlich soll der Wagen schon sein. Der SUV verbraucht, laut VW, 2,7 Liter auf 100 Kilometer, sprintet aber in 7,0 Sekunden von 0 auf Tempo 100. © VW
Hybrid vom Feinsten: Angetrieben wird das viersitzige SUV von zwei Elektromotoren (1 x vorn, 1 x hinten) und einem direkteinspritzenden Turbo-Benziner (TSI). (Ottomotor + Batterie) ergeben sich maximal 195 Kilowatt kW - 265.2 PS. © VW
Das Cross Coupé wiegt voll betankt 1.748 kg (58 % Vorderachse, 42 % Hinterachse). Der Allrounder kann 450 Kilo zuladen und fährt dann noch über eine Distanz von bis zu 45 Kilometern rein elektrisch. © VW
Das Cross Coupé beschleunigt in nur 7,0 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h. Sorgen allein die Elektromotoren für Vortrieb, wird die Höchstgeschwindigkeit bei 120 km/h abgeregelt. © VW
Die Front zeigt sich im weiterentwickeltem VW-DNA-Design: beide Xenon-Doppelscheinwerfer und die verchromten Rippen des Kühlergitters sind miteinander verschmolzen. © VW
Der untere der beiden Chromflügel beinhaltet das Tagfahrlicht, der darüber angeordnete Flügel den Blinker. © VW
Typisch für ein Coupé ist die sehr schräg eingearbeitete Hecksscheibe und die schmal geschnitten Rückleuchten. SUV typisch ist dagegen der bullige Heckstoßfänger, in den links und rechts außen die Abgasendrohre integriert sind. © VW
Die in Tokyo gezeigte Studie ist mit 4,3 Metern länger als ein Golf und kürzer als ein Tiguan. Genau zwischen diesen beiden Bestsellern sind auch die 1,8 Meter für die Breite und 1,5 Meter für die Höhe angesiedelt. © VW
Der VW Cross Coupé soll auch abseits vom Aspalt eine gute Figur machen: So beträgt der vordere Böschungswinkel gute 24,2 Grad, der hintere im Hinblick auf den Geländeeinsatz hervorragende 32,5 Grad. Das Cross Coupé kennzeichnet zudem eine offroadtaugliche Bodenfreiheit. © VW
Im Hybridbetrieb ergibt sich bei 55 Litern Tankinhalt eine theoretische Reichweite von 815 Kilometern; zusammen mit der Reichweite im Elektrobetrieb kann das Cross Coupé bis zu 855 km ohne Tankstopp zurücklegen. © VW
Progressiv: Crossover-Studie mit innovativem Allrad- und Plug-In-Hybridantrieb. © VW
Das Coupé unter den kompakten SUVs: VW Cross Coupé. © VW
Volkswagen präsentiert auf der Tokyo Motor Show (03. bis 11. Dezember) die Studie. © VW
VW Cross Coupé feiert Weltpremiere auf der Tokyo Motor Show 2011 © VW
Hinter dem Dreispeichen-Lenkrad ist ein frei programmierbares Kombiinstrumenten-Display angeord­net. Über einen Drehregler in der Mittelkonsole kann dieses Display die 3 Modi „Sport“, „City“ und „Offroad“ dynamisch darstellen. © VW
Das Cross Coupé ist mit 4 Einzelsitzen ausgestattet, die alle als Schalen mit einer fest integrierten Kopfstütze konzipiert wurden. © VW
Die Rücksitzlehnen und die Lehne des Beifahrersitzes können komplett nach vorn geklappt werden, um im Cross Coupé Surfbretter, Gleitschirme oder andere sperrige Utensilien einzuladen. © VW

VW Cross CoupéDie in Tokyo gezeigte Studie ist mit 4,3 Metern länger als ein Golf und kürzer als ein Tiguan. Genau zwischen diesen beiden Bestsellern sind auch die Breite von 1,8 Meter und die Höhe von 1,5 Meter  angesiedelt.

Der Lithium-Ionen-Akku im Mitteltunnel hat eine Kapazität von 9,8 Kilowattstunden und kann an der Steckdose geladen werden. Er ermöglicht nicht nur eine elektrische Reichweite von 45 Kilometern, sondern senkt auch den Normverbrauch. Obwohl bis zu 201 km/h schnell, verbraucht die Studie nur 2,7 Liter. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 62 g/km.

Quelle: VW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.