VW e-Up zu leise?

Beatboxer macht Fahrgeräusche für E-Auto 

+
Beatboxer Fatih Sahin auf der Rückbank vom VW e-Up.

München - Autos mit Elektromotor sind lautlos auf den Straßen unterwegs. Damit aber niemand die VW e-Up Elektro-Version überhört, haben sich die Werbeleute etwas einfallen lassen. 

Von außen ist unterschiedet sich der VW e-Up kaum von seinen normalen Brüdern mit einem konventionellem Antrieb. Aber ein Elektromotor treibt den kleinen Flitzer an. Das macht ihn so besonders. Wer genau hinsieht, erkennt zwar bogenförmige LED-Tagfahrlichter und einen Schriftzug am Heck, aber das war es auch schon.

Zu leise? Der VW e-Up.

Dazu bewegen sich E-Autos fast lautlos durch die Stadt. Ohne Verbrennungsmotor gibt es nämlich keinen brüllenden Sound dem Motor und keinen Qualm aus dem Auspuff. Selbst bis Tempo 30 ist der Rollwiderstand der Reifen kaum zu hören. Weniger Verkehrslärm ist ein absolut wünschenswert. Doch wie zieht ein Auto ganz ohne röhrenden PS-Sound, die Blicke hübscher Mädchen im Straßencafé auf sich?

Um Passanten trotzdem zum Staunen zu bringen, haben die VW-Werbeleute Beatboxer Fatih Sahin auf den Rücksitz eines VW e-up plaziert und versteckte Lautsprecher am Auto angebracht. Wo keine Fahrgeräusche sind, imitiert der Künstler mit seiner Stimme Fahrgeräusche und das auf seine spezielle Weise. Zu sehen ist die schräg vertonte Fahrt und die Reaktionen der Fußgänger auf Youtube. Ob die Aktion gelungen ist? Urteilen Sie selbst. Hier gehts direkt zum Werbe-Clip

Im Januar 2014 soll der Elektoflitzer von VW ab 26.900 Euro zu haben sein. Aus dem Stand stromert der VW e-Up mit 82 PS von null auf Tempo 100 in 12,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 Stundenkilometer und nach 160 Kilometern muss der Stromer je nach Fahrmodus aber wieder an die Steckdose. Der E-Up braucht, laut VW, 11,7 kWh Strom auf 100 Kilometern.

ml

Der neue VW e-up!

Der neue VW e-up!

Mehr zum Thema:

VW unter Strom: Die ersten Fotos vom e-Up

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.