Der neue VW Golf Sportsvan

VW Golf Sportsvan
1 von 9
VW Golf Sportsvan: Der Fünfsitzer bietet modernste Technik, Assistenzsysteme und optional jede Menge Zubehör-Schmankerl.
VW Golf Sportsvan
2 von 9
VW Golf Sportsvan macht auch von hinten eine gute Figur. Im Vergleich zum Vorgänger ist die Heckscheibe deutlich breiter.
VW Golf Sportsvan
3 von 9
Beim VW Golf Sportsvan ist die Innenausstattung hell, zweckmäßig, wertig und solide verarbeitet. Je nach Ausstattungslinie gibt’s sogar Klavierlackapplikationen oder auf Wunsch Massagesitze, Lenkradheizung oder Internet­hotspot.
VW Golf Sportsvan
4 von 9
Das Ende des toten Winkels: Während der Fahrt und beim Ausparken warnt der Blind Spot-Sensor vor Fahrzeugen im toten Winkel.
VW Golf Sportsvan Blind-Spot-Sensor
5 von 9
Der neue VW Golf Sportsvan hat als erster Golf einen toten Winkel Assistenten einen sogenannten Blind Spot-Sensor (360 Euro) und Ausparkassistent an Bord. Während der Fahrt und beim Ausparken leuchtet bei Gefahr ein LED-Symbol im Außenspiegel auf.
VW Golf Sportsvan
6 von 9
Der Sportsvan ist 13 Zentimeter länger und dynamischer gestylt. Ihm wurden schmalere, schneidige Scheinwerfer und neue Rückleuchten verpasst. Dazu insgesamt zehn Seitenfenster, die eine optimale Rundumsicht erlauben.
VW Golf Sportsvan
7 von 9
Der VW Golf Sportsvan ist 4,34 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,58 Meter hoch.
VW Golf Sportsvan Kofferraum
8 von 9
Das Kofferraumvolumen ist um satte 70 auf 500 Liter angewachsen. Genügend Platz für Reisegepäck oder Kinderwagen bzw. Buggys nebst Einkäufen. Bei umgeklappter Rückenlehne steckt der Laderaum 1520 Liter weg.
VW Golf Sportsvan
9 von 9
Der neue VW Golf Sportsvan kostet mindestens 19.625 Euro (TSI mit 85 PS). Den Basisdiesel gibt’s mit 110 Pferdestärken ab 23.800 Euro. Geplant sind für den Sportsvan auch eine Allrad-Version und eine Cross-Variante.

VW Golf Sportsvan - der Nachfolger vom spießigem VW Golf Plus - ist ein praktischer Kompaktvan, der etwas schnittiger daher kommt. Doch sehen Sie selbst die Fotos.

Ende Mai löst der neue VW Sportsvan den bewährten Golf Plus ab. Das neue Modell hat als erster Golf einen toten Winkel Assistenten einen sogenannten Blind Spot-Sensor (360 Euro) und Ausparkassistent an Bord. Während der Fahrt und beim Ausparken leuchtet bei Gefahr ein LED-Symbol im Außenspiegel auf.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen
Im Herbst ist es wieder soweit und die IAA öffnet ihre Pforten. Wie immer gibt es einige Highlights. Einen kleinen …
IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Welche Autos fahren eigentlich milliardenschwere Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Schauspieler wie Brad Pitt? …
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen