VW nennt zwei weitere Starttermine für Diesel-Rückrufe

+
VW holt die vom Abgasskandal betroffenen Fahrzeuge mit einem 1,2-Liter-Motor ab dem 30. Mai in die Werkstatt. Foto: Uli Deck

Nach den 2,0-Liter-Maschinen kommen beim VW-Rückruf nun die 1,2-Liter-Dieselmotoren an die Reihe. Ab dem 30. Mai sollen die betroffenen Fahrzeuge umgerüstet werden.

Wolfsburg (dpa) - Volkswagen hat für die weiteren Rückrufwellen im Abgas-Skandal erstmals genaue Termine genannt. Demnach sollen die Wagen mit dem kleinsten betroffenen Motor - dem mit 1,2 Litern Hubraum - ab der Kalenderwoche 22 und damit ab dem 30. Mai in die Werkstatt.

Das Datum geht aus dem ersten generellen Anschreiben an die hierzulande rund 2,5 Millionen betroffenen Halter hervor. In dem Brief heißt es weiter, dass die mittelgroßen Motoren mit 1,6 Litern Hubraum ab dem 5. September (Kalenderwoche 36) an der Reihe sind.

Bereits bekannt ist der Starttermin 29. Februar (Kalenderwoche 9) für die 2,0-Liter-Maschinen. Dabei machen bestimmte Varianten des Passat den Anfang. Wann genau welche Modelle dran sind, hängt von den vielen verschiedenen Varianten aus Motor, Baujahr und Getriebe ab. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) gibt sie schrittweise in Stufen frei.

Bei den mittelgroßen 1,6-Liter-Motoren, die die letzte der drei großen Wellen bilden, muss neben einem Software-Update auch ein Bauteil eingesetzt werden. In dem Schreiben heißt es, jeder Halter erhalte noch einmal einen zweiten Brief, der zu einem konkreten Termin in der Werkstatt aufruft. "Wir bedauern zutiefst, dass wir Ihr Vertrauen enttäuscht haben und werden diese Unregelmäßigkeit schnellstmöglich beheben", schreibt Volkswagen. Alle Fahrzeuge seien auch ohne die Nachbesserung "technisch sicher und fahrbereit".

Die VW-Tochter Audi ruft die vom Abgas-Skandalbetroffenen Autos ab März in die Werkstätten zurück. Den Anfang macheder A4 mit 2-Liter-TDI-Motor, sagte ein Sprecher am Freitag inIngolstadt. Zuvor hatte die "Automobilwoche" darüber berichtet. BisMitte des Jahres werde dann schrittweise auch die Motor-Software deranderen Audi-Modelle mit dem gleichen Motor erneuert. Der Rückruf fürdie Wagen mit 1,6-Liter-Dieselantrieben folge ab September - dabeimuss auch ein Sieb in die Luftansaugung eingesetzt werden. Ziel seies, einen Großteil der in Deutschland betroffenen 531 000 Audis nochin diesem Jahr mit einer neuen Motorsteuerung zu versehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.