Massenkarambolage in Lindau

In Waschanlage: 80-Jähriger sorgt mit seinem Elektroauto für Schaden in sechsstelliger Höhe

Ein Wagen fährt durch eine Waschstraße. (Symbolbild)
+
In einer Waschstraße sorgt der 80-jährige Fahrer eines E-Autos für einen Sachschaden in sechsstelliger Höhe. (Symbolbild)

Entspannt durch die Waschstraße? In Lindau endet das mit mehreren Totalschäden. Und das alles nur, weil einem Rentner ein kleines Missgeschick widerfährt.

Lindau – Viele haben die Pfingstfeiertage an der frischen Luft und in der Sonne genossen. Während einige mit dem Rad unterwegs waren, werkelten andere im eigenen Garten. Manche haben auch Dinge erledigt, die im Alltag gern auf der Strecke bleiben, etwa das Auto putzen bzw. durch die Waschanlage fahren.
Dass am Ende allerdings ihre Autos nicht nur vor Dreck starren, sondern gleich Totalschäden sind, damit haben diese Waschanlagen-Nutzer vom Bodensee wohl nicht gerechnet. 24auto.de enthüllt die komplette Geschichte.*

Wie die Polizei in einer offiziellen Pressemitteilung berichtet, soll sich in der Waschanlage am Ende ein hochwertiges Fahrzeug befunden haben, dass schon beim Trocknungsvorgang angekommen ist. Am Anfang der 30 Meter langen Waschstraße steht ein weiteres Luxusauto. Dahinter steht ein 80-jähriger Autofahrer mit seinem Elektroauto als Dritter in der Reihe. Doch dann passiert das Kuriose: Er „war wohl mit der Bedienung seines leistungsstarken Elektrofahrzeuges überfordert“, heißt es im Polizeibericht weiter. Denn es passiert ihm ein kleines Missgeschick, das für großen Schaden sorgt.

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.