Welche Vorteile bieten Klarglas-Scheinwerfer?

+
Die meisten Automodelle verfügen über Klarglas-Scheinwerfer. Bei ihnen fällt der Lichtverlust niedriger aus als bei einer Streuscheibe. Foto: Armin Weigel

Nicht nur Elektronik und Motortechnik haben sich in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Die meisten Fahrzeuge sind inzwischen etwa auch mit Klarglas-Scheinwerfern ausgestattet. Was ist das Besondere daran?

Essen (dpa/tmn) - Streuscheibe war gestern - moderne Fahrzeuge sind mit Klarglas-Scheinwerfern ausgerüstet. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie über sogenannte Freiformreflektoren oder Stufenreflektoren verfügen.

Die Reflektoren-Technik, die Ende der 1980er-Jahre eingeführt wurde, hat sich inzwischen durchgesetzt, so der Tüv Nord. Denn dank ihr ist der Lichtkegel des Abblendlichts nicht nur ebenso scharf begrenzt und asymmetrisch wie bei der Streuscheibe. Auch der Lichtverlust fällt niedriger aus, das Licht ist bei gleicher Leistung also heller.

Das intensive Ausleuchten des Fahrbahnrands ohne Blendung des Gegenverkehrs kann von Klarglas-Scheinwerfern mit Freiformreflektoren deshalb geleistet werden, weil ihre Form vom Computer berechnet wird. Die Lichtstrahlen werden daher exakt so gelenkt, wie sie benötigt werden. Und daneben spielt auch das Design eine große Rolle beim Siegeszug der Klarglas-Scheinwerfer. Viele Hersteller haben ihre spezielle Lichtsignatur für sich entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.