Weltpremiere: Audi A6 für den Notarzt 

+
Audi A6 als ziviles Notarzt-Einsatzfahrzeug: Das Auto mit einem 3.0 TDI-Motor und quattro-Antrieb leistet 245 PS.

Eigentlich sieht der Audi aus, wie das Einsatzfahrzeug von einem Movie-Star in einer Arzt-Serie. Doch dieser Audi A6 ist für das wahre Leben und den echten Notfall gedacht.

Der  A6 qualifiziert sich durch abnehmbares Blaulicht, Frontblitzerleuchten in blau, Funkvorrichtung sowie einer verdeckte Tonfolgeanlage für den Einsatz. Ein 3.0 TDI-Motor mit quattro-Antrieb leistet 245 PS.

Das zivile Notarzt-Einsatzfahrzeug von Audi feiert Weltpremiere auf der Rettmobil 2011 (11-13.05.2011) in Fulda. 

Neben dem neuen A6 zeigen die Ingolstädter auf der Messe auch einen Q5 2.0 TDI quattro mit 170 PS als Notarzt-Einsatzfahrzeug. Das Modell verfügt unter anderem über eine 230V Außen- und Innensteckdose, eine zweite Batterie in der Reserveradmulde, eine Funkfrei­sprechanlage, einen Unfalldatenspeicher UDS 2.0 und eine Sondersignalanlage in LED-Technik.

Darüber hinaus gibt es auch einen A4 Avant 2.0 TDI mit 143 PS als Notarzt-Einsatzfahrzeug zu bewundern. Der A4 ist sogar mit einer differenzierten Antennenanlage bestückt.

Beide Modelle - Q5 und A4 Avant - werden auch als Feuerwehr-Kommandowagen angeboten.

Vorsicht Blaulicht! Die neuesten Einsatzfahrzeuge

Vorsicht Blaulicht! Die neuesten Einsatzfahrzeuge

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.