Brandgefahr: Rückruf-Aktion bei BMW

BMW muss erneut Autos wegen möglicher Brandgefahr in die Werkstätten zurückrufen. Betroffen sind weltweit aber nur 9.200 Fahrzeuge.

Wie ein Sprecher des Münchner Herstellers am Montag sagte, seien weltweit aber nur rund 9200 Fahrzeuge betroffen; bei BMW ab der 5er-Reihe aufwärts Autos mit großen Acht- und Zwölfzylindermotoren, bei der Marke Mini Autos in der Motovariante Cooper S und John Cooper Works.

Erst Ende März beorderte BMW weltweit 1,3 Millionen Autos wegen möglicher Mängel zurück, im Januar hatte der Konzern 235 000 Minis zurückgerufen. Im aktuellen Fall könne eine möglicherweise rissige Abdeckung der Zusatzkühlmittelpumpe des Turboladers einen Kurzschluss auslösen, der schlimmstenfalls auch ein Feuer verursachen könnte.

Autodebakel- die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.