Winterjacken im Auto lieber ausziehen

+
Im Winter fahren viele mit dicker Jacke Auto. Der ADAC rät davon ab. Foto: Uwe Zucchi

Dick angezogen ist man im kalten Winter immer. Meistens bleibt die warme Jacke dann im Auto beim Fahren auch an. Doch eigentlich sollte man sie ausziehen, rät der ADAC.

München (dpa/tmn) - Wenn es eiskalt ist, lassen viele ihre Winterjacke im Auto an. Das kann gefährlich sein. Denn dadurch verschiebt sich der Gurt, so dass er nicht mehr optimal sitzt. Das querliegende Gurtband sitze dann zu hoch, erklärt Jochen Oesterle vom ADAC.

Schon bei Unfällen mit geringem Tempo kann es in den Bauch einschneiden und im schlimmsten Fall zu inneren Verletzungen führen. Normalerweise sollte das querliegende Gurtband die Hüftknochen umschließen. Durch die dicke Polsterung der Winterjacken rutscht der Gurt hoch und spannt über den unteren Bauch.

Deshalb sollten alle Insassen dicke Mäntel und Jacken lieber ausziehen. Wem das zu frostig ist, der sollte sie wenigstens über den querliegenden Gurt ziehen, damit dieser richtig sitzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.