Tuning-Desaster

Ist das der hässlichste BMW aller Zeiten?

Tuning ist sicher nicht jedermanns Sache. Entweder man mag es oder nicht. Bei dieser Tuning-Katastrophe gibt es aber sicher keine zwei Meinungen. Oder?

Beim Tuning scheiden sich wahrlich die Geister. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und was dem einen gefällt, ist dem anderen zu prollig und peinlich. Letztlich kann man sich also gut darüber streiten, was nun zu weit geht und was nicht.

Dass man das Tuning in manchen Fällen aber vielleicht doch lieber Profis überlassen sollte, offenbarte kürzlich ein unbekannter britischer Internetnutzer.

Der hässlichste BMW weltweit?

Auf der Plattform Imgur veröffentlichte er Bilder eines "aufgemöbelten" BMW M3 des Typs E36. Ob der außer dem Tüftler-Genie selbst jemand gefallen kann, sei einmal dahin gestellt.

M3

Auf den Bilder wurden jedenfalls zwei verschiedene Phasen der Auto-'Veredelung' festgehalten - einmal in Rohform, einmal lackiert. Das verwendete Bodykit verdient den Namen aber sicherlich nicht.

Es sieht fast so aus, als habe der Schöpfer dieses Werks selbst aus Schaumstoff ein Verbreiterungskit zusammengebastelt und an das Auto geklebt. "HairyManBeardface", der die Fotos teilte, schrieb schlicht "wtf", "was zur Hölle" dazu. 

Immerhin: Mit orangefarbener Lackierung und anderen Heckleuchten hat sich schon eine gewisse Verbesserung eingestellt - wenn auch der Kontrast zum ursprünglichen Blauton des Autos nicht heftiger ausfallen könnte. Dastellt sich unweigerlich die Frage, ob das der hässlichste BMW der Welt ist?

"In sechs Wochen wird das übel aussehen"

Für die Kommentatoren im Netz auf jeden Fall. Einer postete schlicht ein langgezogenes "NEIN!" unter die Bilder, ein anderer schreibt sarkastisch: "Das ist der NEUE BMW. Falls jemand ein noch größeres A.... sein möchte."

Und ein weiterer Nutzer mutmaßt: "Verdammt. In sechs Wochen wird das bestimmt übel aussehen."

Wie man es beim Tunen richtig macht, haben Toyota Ingenieure mit einem Land Cruiser Geländewagen vorgemacht.

Und in der Fotostrecke unten sehen Sie, wie Tuning-Autos vom Profi aussehen: 

Mit diesen Tuningautos sind Sie der Star der Straße

TECHART GTstreet R: Ein Porsche 911 Turbo ist an sich schon alles andere als langsam. Das Tuninghaus aus Leonberg bei Stuttgart wollte aber mehr: Dank einer Leistungsspritze schafft der GTstreet R den Sprint von Null auf Hundert nun in nur 2,7 Sekunden.
TECHART GTstreet R: Ein Porsche 911 Turbo ist an sich schon alles andere als langsam. Das Tuninghaus aus Leonberg bei Stuttgart wollte aber mehr: Dank einer Leistungsspritze schafft der GTstreet R den Sprint von Null auf Hundert nun in nur 2,7 Sekunden. © TECHART Automobildesign GmbH
Auch im Innenraum zeigt sich der absolute Renncharakter dieses Autos: Schalensitze, Renngurte, Überrollkäfig.
Auch im Innenraum zeigt sich der absolute Renncharakter dieses Autos: Schalensitze, Renngurte, Überrollkäfig. © TECHART Automobildesign GmbH
G-Power M3 GT2 S HURRICANE: Dieser auf einem M3 Coupé aufgebaute Rennbolide leistet spektakuläre 720 PS bei 650 Newtonmeter Drehmoment. Sprintwert von 0 auf Tempo 200: 9,8 Sekunden. 
G-Power M3 GT2 S HURRICANE: Dieser auf einem M3 Coupé aufgebaute Rennbolide leistet spektakuläre 720 PS bei 650 Newtonmeter Drehmoment. Sprintwert von 0 auf Tempo 200: 9,8 Sekunden.  © G-POWER
Auch die Spitzengeschwindigkeit dieser Rennmaschine kann sich sehen lassen: Erst jenseits von 330 km/h ist Schluss.
Auch die Spitzengeschwindigkeit dieser Rennmaschine kann sich sehen lassen: Erst jenseits von 330 km/h ist Schluss. © G-POWER
Dieser Audi R8 V10 Spyder von Fostla aus Hannover besitzt nicht nur ein außergewöhnliches Design, sondern auch 620 PS und eine Vorfolierung.
Dieser Audi R8 V10 Spyder von Fostla aus Hannover hat nicht nur ein außergewöhnliches Design, sondern auch 620 PS. © Screenshot Twitter/@motormaniaci
Ein weiterer Knaller von G-POWER: Das BMW 6er Cabriolet ist mit brachialen 800 PS eines  der schnellsten offenen Cabrios weltweit.
Ein weiterer Knaller von G-POWER: Das BMW 6er Cabriolet ist mit brachialen 800 PS eines  der schnellsten offenen Cabrios weltweit. © G-POWER
Basis dieses Renn-Cabriolets ist ein deutlich optimiertes 4,4-Liter-Biturbo-V8-Triebwerk.
Basis dieses Renn-Cabriolets ist ein deutlich optimiertes 4,4-Liter-Biturbo-V8-Triebwerk. © G-POWER
The Exorcist von Hennessey Performance: Zur Abwechslung auch mal ein Amerikanisches Muscle Car - und dieses hat es in sich. 1000 PS auf der Basis des ZL1 Camaro.
The Exorcist von Hennessey Performance: Zur Abwechslung auch mal ein amerikanisches Muscle Car - und dieses hat es in sich. 1000 PS auf der Basis des ZL1 Camaro. © Hennessey
TECHART Magnum Sport Edition: Auch dieser Porsche verfügt über pure Kraft. Der Cayenne Turbo S wurde mit Turboladern, Luftfiltern und weiteren Extras aufgepimpt. Endergebnis: 720 PS, 0 auf 100 in 3,8 Sekunden.... © TECHART Automobildesign GmbH
...Höchstgeschwindigkeit 311 Stundenkilometer. Eigentlich unglaublich für einen mehr als zwei Tonnen Tonnen schweren SUV.
...Höchstgeschwindigkeit 311 Stundenkilometer. Eigentlich unglaublich für einen mehr als zwei Tonnen Tonnen schweren SUV. © TECHART Automobildesign GmbH
BRABUS 550 ADVENTURE 4x4²: Tuner BRABUS präsentierte kürzlich ein echtes Offroad-Ungeheuer: 550 PS, 800 Newtonmeter Drehmoment und allerlei Offroad-Ausrüstung.
BRABUS 550 ADVENTURE 4x4²: Tuner BRABUS präsentierte kürzlich ein echtes Offroad-Ungeheuer: 550 PS, 800 Newtonmeter Drehmoment und allerlei Offroad-Ausrüstung. © BRABUS
Basis dieses Extrem-Offroaders ist der Mercedes G 500. Auch dieser Koloss sprintet in nur 6,7 Sekunden auf Tempo 100.
Basis dieses Extrem-Offroaders ist der Mercedes G 500. Auch dieser Koloss sprintet in nur 6,7 Sekunden auf Tempo 100. © BRABUS
BRABUS ULTIMATE 125: Wer es lieber kleiner mag, greift auf diesen aufgemotzten Smart zurück. Der in der Sonderfarbe Glu Glauco lackierte Flitzer mit 18-Zoll-Rädern leistet 125 PS bei 200 Nm Drehmoment.
BRABUS ULTIMATE 125: Wer es lieber kleiner mag, greift auf diesen aufgemotzten Smart zurück. Der in der Sonderfarbe Glu Glauco lackierte Flitzer mit 18-Zoll-Rädern leistet 125 PS bei 200 Nm Drehmoment. © BRABUS
Die Farbgebung außen setzt sich auch im Inneren fort. Damit ziehen Sie im Stadtverkehr auf jeden Fall einige Blicke auf sich.
Die Farbgebung außen setzt sich auch im Inneren fort. Damit ziehen Sie im Stadtverkehr auf jeden Fall einige Blicke auf sich. © BRABUS
Wheelsandmore McLaren 570G: Einige Nummern größer und teurer ist wiederum dieses Ungetüm. Beim ohnehin nicht gerade untermotorisierten McLaren 570 GT wurden sämtliche Leistungs-Komponenten ausgetauscht. Dank... 
Wheelsandmore McLaren 570G: Einige Nummern größer und teurer ist wiederum dieses Ungetüm. Beim ohnehin nicht gerade untermotorisierten McLaren 570 GT wurden sämtliche Leistungs-Komponenten ausgetauscht. Dank...  © WHEELSANDMORE
...staudruckreduzierter Auspuffanlage ohne Schalldämpfer schafft der Brite eine finale Leistung von 650 PS bei 700 Nm Drehmoment. Sprint von 0 auf 100: 3,1 Sekunden.
...staudruckreduzierter Auspuffanlage ohne Schalldämpfer schafft der Brite eine finale Leistung von 650 PS bei 700 Nm Drehmoment. Sprint von 0 auf 100: 3,1 Sekunden. © WHEELSANDMORE
NOVITEC ESTESO: Der Esteso ist eine äußerst breite Version des Maserati Levante mit 494 PS, 660 Nm Drehmoment und 272 km/h Spitze.
NOVITEC ESTESO: Der Esteso ist eine äußerst breite Version des Maserati Levante mit 494 PS, 660 Nm Drehmoment und 272 km/h Spitze. © NOVITEC
Der deutsche Edel-Tuner stattet den Maserati u.a. mit 22-Zoll-Rädern und anderen optischen Highlights aus.
Der deutsche Edel-Tuner stattet den Maserati u.a. mit 22-Zoll-Rädern und anderen optischen Highlights aus. © NOVITEC
Neuestes Projekt der bayerischen Tuner aus Stetten bei Memmingen ist der NOVITEC N LARGO. Auch hierbei handelt es sich um eine Breitversion - diesmal des Ferrari 488 GTB oder 488 Spider.  
Neuestes Projekt der bayerischen Tuner aus Stetten bei Memmingen ist der NOVITEC N LARGO. Auch hierbei handelt es sich um eine Breitversion - diesmal des Ferrari 488 GTB oder 488 Spider.   © NOVITEC
Neuestes Projekt der bayerischen Tuner aus Stetten bei Memmingen ist der NOVITEC N LARGO. Auch hierbei handelt es sich um eine Breitversion - diesmal des Ferrari 488 GTB oder 488 Spider.  
Am Ferrari wurde nicht nur an der Karosserie Hand angelegt (Carbon), sondern auch an der Aerodynamik, am Fahrwerk und natürlich Motor: 772 PS (568 kW) machen den Sportwagen aus Maranello 342 km/h schnell. © NOVITEC
Lumma Bentley Bentayga: Dieser Kraftprotz mit 24-Zoll-Felegen soll demnächst als W12-Benziner mit satten 600 PS zur Verfügung stehen. Und die... 
Lumma Bentley Bentayga: Dieser Kraftprotz mit 24-Zoll-Felegen und Bodykit soll demnächst als W12-Benziner mit satten 600 PS zur Verfügung stehen. Und die...  © Lumma Design
Lumma Bentley Bentayga: Dieser Kraftprotz mit 24-Zoll-Felegen soll demnächst als W12-Benziner mit satten 600 PS zur Verfügung stehen. Und die... 
...V8-Vier-Lieter-Dieselvariante immer noch 435 Pferdestärken.   © Lumma Design

mop

Rubriklistenbild: © Screenshot: imgur.com - HairyManBeardface (http://imgur.com/gallery/lJanW)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.