Straßenverkehrsordnung

Worauf Fahrer bei Kolonnen achten müssen

+
Kolonnen im Straßenverkehr müssen gewisse Regeln beachten. Foto: Jens Büttner/Zentralbild/dpa

Sowohl für Fahrradfahrer, als auch Autofahrer gibt es Regeln für Kolonnen. Drei Fahrzeuge oder sechszehn Fahrräder bilden eine Kolonne.

München (dpa/tmn) - Für Kolonnen im Straßenverkehr gelten besondere Regeln. Ein sogenannter geschlossener Verband ist auf der Straße rechtlich gesehen nur ein einzelnes Fahrzeug, erläutert der ADAC.

Autofahrer dürfen eine Kolonne deshalb nur komplett überholen und bei Ein- oder Ausfahrten nicht zwischen den Teilnehmern einscheren. Wenn das erste Auto der Kolonne über eine grüne Ampel fährt, können alle anderen Fahrzeuge folgen - sogar dann, wenn die Ampel rot wird.

Bereits drei Fahrzeuge können laut der Straßenverkehrsordnung eine Kolonne bilden. Dabei muss jedes Fahrzeug im Verband allerdings gekennzeichnet werden und mit ähnlichem Tempo und Abstand fahren, damit die Kolonne erkennbar ist. Oft sind Konvois an Fahnen an der Fahrerseite zu erkennen. Diese sind allerdings nicht verpflichtend.

Fahrräder können ab 16 Rädern als Kolonne gelten. Dann dürfen jeweils 2 Radler nebeneinander fahren. Wer eine Kolonne plant, muss diese rechtzeitig beim Straßenverkehrsamt anmelden. Das vorderste Fahrzeug ist als Führer der Kolonne bei Ordnungswidrigkeiten verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.