Mangelhaftes Bauteil

Yamaha ruft 10 000 Motorräder zurück

+
Der Motorradhersteller führt einen Rückruf durch: Bei den Modellen Yamaha XSR900, MT-09 und Tracer 900 muss ein Bauteil ausgetauscht werden. Foto: Robert Schlesinger

Weil ein unzuverlässigen Bauteils zum Sicherheitsrisiko werden kann, ruft Yamaha drei seiner Motorrad-Modelle zurück. Betroffene Kunden sollten umgehend Kontakt zu ihrem Händler aufnehmen.

Neuss (dpa) - Der Motorradhersteller Yamaha ruft wegen möglicher Sicherheitsprobleme etwa 10 000 Fahrzeuge in Deutschland zurück. Von der Aktion seien die Modelle Yamaha XSR900, MT-09 und Tracer 900, wie das Unternehmen mitteilte.

Grund für den Rückruf ist laut Yamaha ein fehlerhaftes Bauteil, wodurch die Gefahr besteht, dass sich die untere Lenkerhalterung lockern könnte. Dies könnte dazu führen, dass sich die feste Verbindung zwischen Lenker und Motorrad löst. Die betroffenen Kunden sollen sich laut Yamaha umgehend an die Händler wenden. Die erforderliche Montage sei kostenlos.

Webseite Yamaha

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.