Michael Schrodt ist an dem Tag geboren, als sein Ford Taunus zugelassen wurde

Zwei Meister, ein Baujahr

+
Schrauber vom Fach: Michael Schrodt aus Kirchditmold ist gelernter Kfz-Meister und hat einen Ford Taunus mit Liebe zum Detail restauriert. Bemerkenswert ist das Zulassungsdatum des Oldtimers: Es entspricht exakt dem Geburtstag des 49-Jährigen.

Kirchditmold. „Als ich das Fax las, traute ich meinen Augen nicht“, sagt Michael Schrodt. Vor etwa acht Jahren hatte der 49-Jährige aus Kirchditmold über eine Autozeitung einen Ford Taunus gesucht. Unter den Angeboten fand sich auch das Modell vom Typ 12 M eines Hamburger Spediteurs.

Beim Blick auf den gefaxten Fahrzeugbrief fiel er fast aus allen Wolken: „Tag der ersten Zulassung: 01.12.1961 - das ist ja mein Geburtsdatum“. Ohne zu zögern kaufte er die im Volksmund „Streifentaunus“ genannte Mittelklasse-Limousine für 2000 Euro.

„Total vergammelt war er zwar nicht, aber ich musste ihn restaurieren“, sagt Schrodt, der in Kassel einen Anhängerverleih betreibt. Ob neuer Lack, neue Bremsen oder neuer Kühlergrill - der gelernte Kfz-Meister scheute weder Kosten noch Mühen, um dem noch mit Kölner Stadtwappen versehenen Ford binnen drei Jahren neues Leben einzuhauchen.

Streifentaunus: Ford stellte die Mittelklasse-Limousine, Typ 12 M, zwischen 1959 und 1962 her. Das „M“ steht für Meisterstück.

Schwierig sei es gewesen, alle für die Restauration erforderlichen Ersatzteile zu bekommen, erinnert er sich. Denn 1977 war das zentrale Ersatzteillager der Ford-Werke in Köln abgebrannt, „seitdem gibt’s so gut wie nix mehr“, sagt der Schrauber. Deshalb kaufte er sich sogar extra einen Schrott-Taunus, um diesen ausschlachten zu können. Am längsten suchte er aber nach dem „T“ des Taunus-Schriftzugs, das seinem Fahrzeug fehlte. Nachdem er bundesweit zu zahlreichen Oldtimermessen gereist war, wurde er schließlich in Norddeutschland fündig.

Ford baute den 12 M zwischen 1959 und 1962 in Köln. Die Typbezeichnung verweist auf den anfänglich angebotenen 1,2-Liter-Motor, „M“ steht für Meisterstück. Michael Schrodts Oldtimer hat einen Vierzylinder-Motor mit 1,5 Liter Hubraum und 55 PS. Für damalige Verhältnisse ein flottes Fahrzeug.

Rheinisch: Im Lenkrad erinnert das Kölner Stadtwappen an die Produktionsstätte.

Einen Taunus hatte er sich schon seit Jahren gewünscht, nicht etwa wegen der eleganten Karosserie oder der zuverlässigen Technik, sondern „wegen des blöden, hässlichen Griffs“, sagt Schrodt lachend und meint den verchromten Beifahrer-Haltebügel über dem Handschuhfach. Besonders gefalle ihm jedoch das neu eingebaute Sonnendach seines Autos, das während der Fahrt für „halbes Cabrio-Feeling“ sorge, sagt Schrodt.

Der erste Dezember ist für Ford seit jeher ein historisches Datum. Denn an jenem Tag im Jahr 1913 ließ Gründer Henry Ford in seinen Fertigungshallen zum ersten Mal ein Fließband laufen - das war der Durchbruch für den Automobilhersteller aus Michigan (USA). Der erste Dezember in diesem Jahr ist auch für Michael Schrodt ein besonderes Datum: Nicht nur er wird an diesem Tag 50 Jahre alt - auch sein Ford Taunus ist dann exakt ein halbes Jahrhundert auf der Straße. bf

Von Sebastian Schaffner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.