Gisela Busch

Gisela Busch

1961 geborene Kasselänerin. Ab 1980 bei der HNA, später in Bayern und seit 2003 wieder daheim in Nordhessen. Redakteurin in der Redaktion Regiodesk / Redaktion Garten.

Zuletzt verfasste Artikel:

Exotische Früchte erobern die Gärten

Exotische Früchte erobern die Gärten

Pflanzen wie Indianerbanane und Erdbeerbaum gedeihen dank des veränderten Klimas inzwischen auch bei uns. Diese exotischen Pflanzen, deren Früchte man bisher zumeist nur aus den Obstabteilungen der Supermärkte kannte, lassen sich mittlerweile auch in unseren Gefilden anbauen. Den Winter überstehen sie meist problemlos, tragen aber eher kleinere Früchte als im Herkunftsland.
Exotische Früchte erobern die Gärten
Kiwibeeren: „Julia“ und „Romeo“ sind ein nachhaltiges Superfood

Kiwibeeren: „Julia“ und „Romeo“ sind ein nachhaltiges Superfood

Kiwibeeren: Nachhaltiger als die behaarten Exotenfrüchte
Kiwibeeren: „Julia“ und „Romeo“ sind ein nachhaltiges Superfood
Gehölze sind der Rahmen fürs Gartenbild

Gehölze sind der Rahmen fürs Gartenbild

Im Garten verändert sich alles ständig, nichts bleibt, wie es ist. Da trifft es sich gut, dass es auch beständige Pflanzen gibt, die kommen und lange bleiben: die Gehölze. Sie geben einen Rahmen, sorgen für Struktur und ganzjährige Attraktivität – egal, wie grün der Daumen des Gärtners ist.
Gehölze sind der Rahmen fürs Gartenbild
Bodendeckende Gräser schützen Erde vor Austrocknung

Bodendeckende Gräser schützen Erde vor Austrocknung

Um in Zeiten ausbleibender Niederschläge den Gartenboden vor dem Austrocknen zu schützen, werden bodenbedeckende Pflanzungen bei der Gartengestaltung immer wichtiger. Gut eingewachsen schattieren sie das Erdreich, bieten einen attraktiven Anblick und schützen vor zu starker Austrocknung.
Bodendeckende Gräser schützen Erde vor Austrocknung
Echter Lavendel liebt Sonne satt

Echter Lavendel liebt Sonne satt

Auch wenn in unseren Gärten der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) seit Langem seinen festen Platz hat, denken wir bei der mediterranen Pflanze mit dem unverwechselbaren Duft doch in erster Linie an die sonnigen Regionen der südfranzösischen Provence. Nach der Blüte jetzt im Juli wird es Zeit für den Schnitt.
Echter Lavendel liebt Sonne satt
Ohne Phlox im Garten fehlt dem Sommer was

Ohne Phlox im Garten fehlt dem Sommer was

Vor allem in romantischen Bauerngärten hat die Flammenblume – bei Gartenfreunden besser bekannt unter ihrem botanischen Namen „Phlox“ – seit Jahrzehnten ihren festen Platz. Während der Jahresmitte verbreitet sie ihren betörend lieblichen Sommerduft im ganzen Garten. Doch die Klimaveränderungen setzen auch dieser altmodischen Staude zu - wir erklären, wie es mit dem Gartenklassiker weitergeht.
Ohne Phlox im Garten fehlt dem Sommer was
Mit Wildblumen wird der Stadtbalkon lebendig

Mit Wildblumen wird der Stadtbalkon lebendig

Machen wir uns nichts vor: Ein paar Meter duftender und von Insekten umsummter Wildblumen auf einem Stadtbalkon retten nicht die Welt. Aber: Sie machen sie ein bisschen besser. Die Bloggerin Katharina Heuberger zeigt auf ihrem Münchner Stadtbalkon vor, wie man die Natur zu sich einlädt - auch ganz ohne Garten.
Mit Wildblumen wird der Stadtbalkon lebendig