1. Startseite
  2. Einfach Tasty

Ob Sie in einem guten italienischen Restaurant sitzen? An drei Kennzeichen merken Sie es

Erstellt:

Von: Maria Wendel

Kommentare

Italienische Restaurants gibt es zuhauf, aber wie erkennt man, ob es dort authentische Küche und leckeres Essen gibt? Die folgenden Tipps können helfen.

Haben Sie ein italienisches Lieblingsrestaurant, in das Sie immer wieder zurückkehren? Herzlichen Glückwunsch! Wenn Sie aber auf der Suche nach etwas Neuem sind, etwa weil Sie umgezogen oder mit Ihrer bisherigen Wahl nicht mehr zufrieden sind, stehen Sie vor der Frage: Wie findet man einen guten Italiener? Anhand von ein paar einfachen Kriterien können Sie herausfinden, ob ein italienisches Restaurant hält, was es verspricht.

Pizza, Pasta ... und sonst nichts auf der Speisekarte? Kein Anzeichen für authentische italienische Küche.
Pizza, Pasta ... und sonst nichts auf der Speisekarte? Kein Anzeichen für authentische italienische Küche. © Rachel Annie Bell/Imago

Ein gutes italienisches Restaurant finden: Blick auf die Speisekarte gibt Aufschluss

In Italien wird das Abendessen nicht mal eben nebenher gegessen, das cena wird zelebriert mit mehreren Gängen: Zuerst gibt es Antipasti (Vorspeise), dann folgt der primo piatto (meist ein Nudelgericht), gefolgt vom secondo piatto (Fleisch oder Fisch mit Salat oder Gemüse). Naschkatzen gönnen sich danach noch etwas Süßes (dolce) und einen Kaffee.

Aber Achtung:

Cappuccino trinkt man in Italien und bei einem echten Italiener nur morgens. Am Abend zum Abschluss eines Dinners gibt es einen Espresso (italienisch: Caffè).

Woran erkennen Sie also ein authentisches italienisches Restaurant? Alle diese Menü-Optionen sollten sich auch auf der Speisekarte wiederfinden. Ein guter Italiener bietet nicht nur die typischen Klassiker wie Pizza und Pasta an, sondern auch Fleischgerichte wie Saltimbocca (Kalbsschnitzel mit Schinken und Salbei) oder Vitello tonnato (Kalbfleisch mit Thunfischsoße). Gleichzeitig umfasst die Pizza-Sektion in der Speisekarte bei einem authentischen Italiener nicht zehn Seiten mit allerlei verschiedenen Belägen. Meist beschränken sich gute Italiener auf die Klassiker, wie:

Vor allem eine Pizza Hawaii, die weltweit für gespaltene Meinungen sorgt, oder Zutaten wie Mais, Erbsen oder Lamm auf einer Pizza werden Sie auf einer authentischen italienischen Speisekarte vergeblich suchen.

Ein gutes italienisches Restaurant finden: in der Einfachheit liegt die Kunst

Bestellen Sie einfache Gerichte wie Pasta mit Tomatensauce oder Aglio e Olio. Simpel, aber bei guter Zubereitung mit qualitativ hochwertigen Zutaten ein wahrer Gaumenschmaus. Wenn diese Gerichte schon nicht schmecken, brauchen Sie in dem Restaurant auch nichts anderes zu probieren, dann scheint die Küche nicht authentisch zu sein.

Eindeutige Zeichen, dass es kein guter Italiener ist

An einigen Gerichten können Sie eindeutig erkennen, dass sie nicht von einem authentisch italienischen Koch zubereitet wurden:

Keine Rezepte und Küchentricks mehr verpassen

Alles rund ums Thema Kochen & Backen gibt es im wöchentlichen Genuss-Newsletter von Merkur.de

Gutes italienisches Restaurant: ein Hauswein, der nicht teuer ist

Ein guter Italiener bietet einen qualitativ guten und preiswerten Hauswein an. Das ist dann zwar nicht der teure Spitzenwein, aber als Begleitung zum Essen schmeckt so ein offener Hauswein am besten, er soll ja auch nicht den feinen Geschmack der Gerichte überlagern. Wenn es nur teure Weine und keinen Hauswein auf der Karte gibt, sollten Sie dieses Restaurant nicht mehr aufsuchen.

Auch interessant

Kommentare