1. Startseite
  2. Geld & Karriere

Fenster auf im Büro: Schlechte Luft lässt Sie Fehler machen

Erstellt:

Von: Carina Blumenroth

Kommentare

Durch Sport im Job leistungsstärker werden? Das kann klappen – zum Beispiel kann Ihre Merkfähigkeit durch Yoga beeinflusst werden.

Menschen wollen leistungsfähig sein und ihre Arbeit in der Regel gut machen. Damit das gelingt, kann es sinnvoll sein, sich nicht nur stur auf die Aufgaben zu konzentrieren. Neben der Fokussierung und der Konzentration sind Pausen wichtig und auch Sport.

Eine Frau sitzt verzweifelt an ihrem Computer.
Die Luftqualität wirkt sich auf die Arbeitsleistung aus. (Symbolbild) © Javier De La Torre/Imago

Arbeitsalltag: Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit durch Bewegung steigern

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben in verschiedenen Studien gezeigt, dass bestimmte Faktoren die Leistungsfähigkeit positiv beeinflussen können. Businessinsider beschreibt, dass die Voraussetzung dafür ist, dass die Menschen ihre Fähigkeiten auch aktiv im Job anwenden können.

Durch Bewegung die Merkfähigkeit im Arbeitsalltag verbessern

Wer zehn Minuten Yoga oder Tai Chi macht, soll sich Sachen besser merken können, das berichten Wissenschaftler der University of California. Um dies herauszufinden, mussten Teilnehmer der Studie zehn Minuten lang Yoga oder Tai Chi machen, danach wurde ihre Gehirnaktivität untersucht. In den Aufzeichnungen fanden die Wissenschaftler Hinweise, dass durch die kleine Sporteinheit die Merkfähigkeit verbessert werden konnte. Wer in der Pause kurz spazieren geht, profitiert übrigens auch von einer besseren Merkfähigkeit. Auch morgens das Bett zu machen, kann Ihnen helfen, erfolgreicher im Job zu sein.

Sie wollen mehr Tipps zum Thema Job & Karriere?

Dann folgen Sie unseren Newsseiten auf den Karriereportalen Xing und LinkedIn.

Arbeitsalltag: Mit Meditation Fehler vermeiden

Die eigenen Fehler soll man schon durch eine einzige offene Meditation besser erkennen können. Wichtig ist, dass man sich bei der Meditation mit dem eigenen Inneren beschäftigt, im Fokus soll der eigene Körper und Geist stehen. Wissenschaftler der Michigan State University sagten den Teilnehmern, dass sie zwanzig Minuten meditieren sollten – keiner der Teilnehmer hatte Vorerfahrungen. Bei einem späteren Test der Gehirnaktivität kam heraus, dass die Teilnehmer stärker als vorher auf Fehler reagierten.

Im Arbeitsalltag: Die Luftqualität beeinflusst die Produktivität

Feinstaub und CO2-Werte beeinflussen die Leistungsfähigkeit und Produktivität der Menschen. Forscher der Harvard University haben Arbeitsplätze in sechs unterschiedlichen Ländern untersucht. Darunter waren Immobilienkonzerne, Architekturbüros und Technologiekonzerne. Die Teilnehmer haben unter guten und schlechten Luftbedingungen gearbeitet, aufgezeichnet wurden die Ergebnisse rund ein Jahr lang. Dabei kam heraus, dass die Teilnehmer bei schlechter Luftqualität unkonzentrierter und unproduktiver arbeiteten.

Wenn Sie also merken, dass Sie bei der Arbeit unkonzentrierter werden, dann versuchen Sie doch einfach mal etwas an Ihrem Alltag zu ändern. Ein Spaziergang in der Pause, gute Luft oder Meditation können einiges bewirken.

Auch interessant

Kommentare