Prominente Plastik-Puppe

„Bares für Rares“: Deutsche Ur-Barbie beeindruckt Händler im TV – und beschert Besitzerin wahren Geldsegen

Die weltberühmte „Barbie“-Puppe soll einen deutschen Vorreiter gehabt haben? Wie die Lilli-Puppe „Bares für Rares“ eroberte.
+
Die weltberühmte „Barbie“-Puppe soll einen deutschen Vorreiter gehabt haben? Wie die Lilli-Puppe „Bares für Rares“ eroberte. (Symbolbild)

Als ihr Vater das Püppchen vor 65 Jahren für 12 DM kaufte, wusste er wohl nicht, dass er Manuela Geppert damit ein Eintrittsticket für‘s deutsche Fernsehen erwarb.

Bei der hübschen Blondine, die es diesmal in die erfolgreiche Trödel-Sendung geschafft hat, handelt es sich laut „Bares für Rares“*-Experte Sven Deutschmanek, um eine Puppe, die auf einer erfolgreichen Comic-Reihe von Reinhard Beuthien basiert. Diese erschien 1952 bis 1961 in der „Bild“-Zeitung.

Die berühmte „Bild“-Lilli aus den 1950er Jahren – Kennen Sie sie noch?

Diese Schönheit der 1950er Jahre sollte damals den Männern gefallen und war laut Deutschmanek weniger als Kinderspielzeug angedacht. Deshalb wurde sie dann in vielen Haushalten, wie unter anderem in dem von Manuela Geppert, zum Ausstellungs- beziehungsweise Sammlerstück.

Die Puppe wurde rund 130.000 Mal in ganz Europa verkauft und verzauberte im Rahmen einer Schweiz-Reise auch Ruth Handler, Mitgründerin der Spielwarenfirma Mattel. Dadurch gilt die populäre Werbefigur als deutsche Vorreiterin der international bekannte Barbie-Puppe.

Auch interessant: Gehalt: 15 stressfreie Jobs, in denen Sie richtig gutes Geld verdienen.

„Bares für Rares“: Wie Lilli ihrer Inhaberin nach so vielen Jahren noch allerlei Geld einbrachte

„In den letzten Jahren ist ein Riesen-Hype um die ‚Bild‘-Lilli entstanden“, meinte Experte Sven Deutschmanek und schätzte den Wert der Plastikpuppe prompt auf 300 bis 350 Euro. Denn obwohl sie damals in so hoher Stückzahl produziert wurden, ist es schwierig noch gut erhaltene Exemplare zu finden. Manuela Geppert gehört mit ihrer gut gepflegten Lilli eher zur Ausnahme .

Bei einer der Donnerstagsausgaben der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ im September konnte sich die Plastik-Puppe dann auch über viele Interessenten unter den Händlern freuen. Letztendlich wurde es Fabian Kahl, der die Puppe für 550 Euro mit nach Hause nehmen durfte. Dort sollen bereits fünf andere Lilli-Figuren auf das neue Mitglied der Gruppe warten, wie er seinen Kollegen berichtete.

Lesen Sie hier weiter: „Bares für Rares“-Hammer: Flohmarkt-Fund für nur fünf Euro ist bis zu 60.000 Euro wert.

(Clara Kistner) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.