1. Startseite
  2. Geld & Karriere

So können Sie beim Zahnarzt bares Geld sparen

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Zahnbehandlungen können ganz schön ins Geld gehen, denn meist übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung nicht alle Kosten für Zahnersatz und Co.

Eine neue Zahnspange fürs Kind oder Zahnersatz für die eigenen Zähne? Zahngesundheit ist ein wichtiges Thema. Häufig übernimmt die gesetzliche Krankenkasse aber nicht alle Kosten für Ihre Zähne. Auch dann nicht, wenn Zahnbehandlungen unerlässlich sind. Damit die Kosten für den Zahnarzt bzw. die Zahnärztin kein riesiges Loch in Ihren Geldbeutel reißen, sollten Sie sich unbedingt darüber informieren, wie man beim Zahnarzt Geld sparen kann.

Senken Sie Ihren Eigenanteil bei den Kosten für den Zahnarzt mit einem Bonusheft

Wenn Sie mithilfe eines Bonusheftes regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt nachweisen können, erhalten Sie einem Bericht von Focus zufolge einen Extra-Zuschuss von der Krankenkasse. Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren müssen zweimal pro Jahr zur Individualprophylaxe beim Zahnarzt, Erwachsene gehen regelmäßig zur zahnärztlichen Untersuchung. Wichtig sind zum einen das Untersuchungsdatum, zum anderen der Praxisstempel.

Junger Mann auf einem Behandlungsstuhl bei der Zahnärztin
Nicht alle Kosten Ihrer Zahnarztbesuche werden von der Krankenkasse übernommen. © Sergiy Tryapitsyn/Imago

Übrigens:

Wussten Sie, dass die Krankenkasse Geld für Apps zur mentalen Gesundheit zur Verfügung stellt? Je nach Krankenkasse stehen Ihnen dazu ungefähr 150 Euro so genanntes Präventionsbudget zu.

Tipps der Stiftung Warentest: Das sollten Sie bei der Behandlung Ihrer Zähne beachten, um Geld zu sparen

Die Stiftung Warentest hat wichtige Tipps, die Sie beim Zahnarztbesuch beachten sollten, zusammengetragen. So lassen sich die Kosten für teure Zahnbehandlungen in Grenzen halten und Sie werden nicht mit horrenden Summen auf der Zahnarztrechnung böse überrascht.

Das rät die Stiftung Warentest für Besuche beim Zahnarzt:

Zahnbehandlung durch Studierende der Zahnmedizin in einer Uniklinik spart Geld

Wer sich von Studierenden der Zahnmedizin in einer Uniklinik mit reduzierten Gebühren für Zahnersatz behandeln lässt, kann laut Focus ebenfalls Geld sparen, denn häufig werden nur die Materialkosten berechnet. Es kann dem Bericht zufolge auch vorkommen, dass Sie eine finanzielle Entschädigung dafür bekommen, dass die Behandlung länger dauert, weil jeder Behandlungsschritt besprochen und kontrolliert wird. Sie brauchen sich nicht zu fürchten, dass diese Zahnbehandlung minderwertiger ist, denn Zahnmedizinstudierende sind bereits in höheren Fachsemestern und meist sehr motiviert. Außerdem ist eine professionelle Aufsicht durch Assistenz- und Oberärzte bzw. -ärztinnen garantiert. Auf der Suche nach weiteren Spartipps – Kennen Sie schon die 50-30-20-Regel?

Auch interessant

Kommentare